REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND

RID-Weltrekord in Gera: Ehrenamtler bauen "größten >Weihnachtsbaum< aus Getränkekisten" - vor Ort bestätigt vom "Rekord-Institut für Deutschland"

Ein Dokument

Hamburg/ Gera - Ehrenamtliche Rekordjäger haben am vergangenen Wochenende in Gera einen riesigen Weihnachtsbaum aus Getränkekisten errichtet. Das gigantische Bauwerk misst 17,88 Meter und besteht aus sagenhaften 2.704 Getränkekisten. RID-Rekordrichter Rolf Allerdissen vom Rekord-Institut für Deutschland hat die bauwerkliche Leistung im Anschluss an seine Vor-Ort-Prüfung am 25. November 2018 zum neuen Weltrekord der Kategorie "größter >Weihnachtsbaum< aus Getränkekisten" gekürt. Die bisherige Bestleistung lag bei "nur" 12 Metern Höhe, bestand aus 1.200 Kisten und wurde 2015 in Rostock präsentiert.

"Ich freue mich sehr, dass die vom RID angebotenen Weltrekordkategorien bei den Rekordjägern im deutschen Sprachraum so gut angenommen werden", so Allerdissen. "Sehr häufig entwickelt sich wie in diesem Fall ein reger Wettbewerb mit spannenden neuen Bestleistungen".

Um Ruhm und Ehre oder den Erhalt einer RID-Urkunde geht es den frischgebackenen Rekordhaltern jedoch nicht ausschließlich. Denn dieser ganz besondere "Weihnachtsbaum" soll in erster Linie auf wachsende Kinderarmut und die Dringlichkeit ehrenamtlicher Arbeit aufmerksam machen, sagte Bernd Lehman vom Verein We4kids e.V., der den Aufbau koordiniert hatte. Hochstapeln für den guten Zweck also: Mit dem Weltrekord-Tannenbaum aus Getränkekisten ist dies eindrucksvoll gelungen!

Übrigens: Im nordrhein-westfälischen Krefeld baut derzeit ein Team um Rekordjäger Klaus Peter Beier ebenfalls an einem solchen Rekordversuch nach den vom Rekord-Institut für Deutschland herausgegebenen Rekordregeln für den "größten >Weihnachtsbaum< aus Getränkekisten". Die Präsentation des Bauwerks ist in Krefeld für Sonntag, den 1. Advent geplant.

- Abdruck für redaktionelle Zwecke honorarfrei, "Foto: We4kids e.V. " muss genannt werden. Beleg erbeten -

ÜBER DAS RID:

Das REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND (RID) sammelt und prüft Höchstleistungen aller Art aus dem deutschen Sprachraum und erkennt Weltrekorde an, die online auf www.rekord-institut.de präsentiert werden. Auf Wunsch zertifiziert das RID Rekorde mit der offiziellen Überreichung einer Rekordurkunde. WELTREKORDE MADE IN GERMANY, SCHWEIZ, ÖSTERREICH, das vom RID herausgegebene Buch der deutschen Weltrekorde ist zuletzt im Verlag "arsEdition" erschienen.

MEDIENKONTAKT:

RID REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND GmbH - Alexander Matzekwitz - am@rekord-institut.de - +49 40 60438580



Weitere Meldungen: REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND

Das könnte Sie auch interessieren: