PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V. mehr verpassen.

02.02.2021 – 13:06

ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Flüchtlingsgipfel im Kanzleramt – Mattner: „Immobilienbranche hat viel für die Integration geleistet“

Ein Dokument

Anbei sende ich Ihnen eine Pressemitteilung des ZIA.

Flüchtlingsgipfel im Kanzleramt – Mattner: „Immobilienbranche hat viel für die Integration geleistet“

Berlin, 02.02.2021 – Am heutigen Dienstag findet im Kanzleramt erneut ein Flüchtlingsgipfel statt. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Vizekanzler Olaf Scholz, die Bundesminister Seehofer, Spahn, Altmaier und Heil diskutieren dabei gemeinsam mit Vertretern aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft die aktuellen Herausforderungen in der Flüchtlingspolitik. Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA), Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, wird dabei von Präsident Dr. Andreas Mattner vertreten. „Die Immobilienwirtschaft hat einen großen Beitrag zur Integration der Flüchtlinge geleistet.“ so Mattner. „Viele Bestandshalter haben zehntausenden Familien ein neues Zuhause abseits der Flüchtlingsunterkunft gegeben. Die eigene Wohnung ist der erste Schritt zu einer gelungenen Integration. Ich bin stolz darauf, dass die Wohnungswirtschaft hier freiwillig einen großen Beitrag geleistet hat.“ Das Engagement der ZIA-Unternehmen ging dabei aber noch deutlich weiter. „Dutzende Integrationsprojekte, Einstellungen in den Mitgliedsunternehmen und Mietnachlässe für soziale Organisationen zeigen, dass die ZIA-Unternehmen über den Tellerrand hinausschauen und auch gesellschaftlich mithelfen“, so Mattner.

Bei der Integration in den Arbeitsmarkt sieht der ZIA allerdings die Gefahr, dass die Coronapandemie erhebliche Rückschläge verursachen könnte. „Handel- und Gastronomie sind die Branchen, in denen die meisten Geflüchteten Anschluss an den Arbeitsmarkt gefunden haben. Da viele Vermieter in diesem Bereich bis zu 80 Prozent Mietausfälle zu beklagen haben, ist die Gefahr groß, dass hier alle Erfolge der Arbeitsmarktintegration zu Nichte gemacht werden“, warnt Mattner. „Wirtschaftshilfen sind daher im Moment auch eine Investition in bereits geleistete und kommende Integrationsbemühungen.“

About ZIA

The ZIA German Property Federation is the leading professional association and regulatory and economic-policy interest group for Germany’s entire real estate industry. It is based in Berlin. Through its members, including 28 associations, it speaks on behalf of around 37,000 companies in the industry along the entire value chain.

With about 833,000 companies and around 3.3 million employees, the real estate industry is one of the largest and most dynamic sectors of the German economy. At over 600 billion euros, it accounted for 19 percent of total gross value added in Germany in 2019, making it much larger than vehicle manufacturing, for example. In the buildings sector, annual CO2 emissions were reduced from 209 to 122 million tons between 1990 and 2019.

The ZIA represents the diverse interests within the real estate industry in the form of unified, integrative positions which correspond to the industry’s significance for the national and European economy. As an association of entrepreneurs and associations, it gives the entire real estate industry a voice at national and European level – and in the Federal Association of the German Industry (BDI).

Contact
Jens Teschke
ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.
Leipziger Platz 9
10117 Berlin
Tel.: 0049-30-20 21 585 17
E-Mail: jens.teschke@zia-deutschland.de
Internet: www.zia-deutschland.de