PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung mehr verpassen.

08.12.2020 – 13:03

BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung

Silvester in Corona-Zeiten: BAM gibt Hinweise zum sicheren Umgang mit Feuerwerk

Silvester in Corona-Zeiten: BAM gibt Hinweise zum sicheren Umgang mit Feuerwerk
  • Bild-Infos
  • Download

Berlin, 08.12.2020. Die Bundesregierung empfiehlt Verbraucher*innen in diesem Jahr, auf Feuerwerk zu verzichten, um die Einsatzkräfte und das Gesundheitssystem nicht zusätzlich während der Corona-Pandemie zu belasten. Allen, die nicht auf Raketen, Böller und Feuerwerksbatterien zu Silvester verzichten wollen, empfiehlt die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), sich beim Kauf, dem Transport, der Lagerung und beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern an wichtige Hinweise zu halten, um Gefahren und Unfälle zu vermeiden.

Auch wenn in diesem Jahr das Feiern mit Familie und Freunden zu Silvester nur eingeschränkt möglich ist und Feuerwerk auf vielen belebten Straßen und Plätzen verboten wird, sind wichtige Regeln beim Umgang mit Feuerwerkskörpern und Pyrotechnik zu beachten, um sich und andere vor Verletzungen und Unfällen zu schützen.

Gefahren, die von Feuerwerkskörpern bei unsachgemäßer Verwendung ausgehen, werden oft unterschätzt. Dadurch kommt es in der Silvesternacht immer wieder zu vermeidbaren Unfällen und Verletzungen durch Feuerwerkskörper. Die BAM rät deshalb Verbraucher*innen, Gebrauchsanweisungen von Feuerwerkskörpern gründlich zu lesen und Sicherheitshinweise unbedingt zu beachten.

So dürfen u.a. nur geprüfte Feuerwerkskörper gekauft und verwendet werden. Diese lassen sich leicht an der aufgedruckten Registrierungsnummer und der vierstelligen Kennnummer der Prüfstelle hinter dem CE-Zeichen zu erkennen. In Deutschland ist die BAM für die Prüfung von Feuerwerk gemäß der Richtlinie für pyrotechnische Gegenstände [2013/29/EU] zuständig. Die Prüfnummer der BAM ist die 0589.

Leider gelangen immer wieder auch illegale Pyrotechnikartikel nach Deutschland. Vor dem Gebrauch dieser meist deutlich gefährlicheren Pyrotechnik warnt die BAM ausdrücklich. Illegale Knallkörper enthalten oft einen Blitzknallsatz, dessen Auswirkungen nicht vorhersehbar sind und der zu schweren Verletzungen wie dem Verlust von Gliedmaßen führen kann. Auch pyrotechnische Gegenstände der Kategorie P1, die z.B. zur Abwehr von Tieren oder als Notsignal zugelassen sind, dürfen zu Silvester nicht als Feuerwerk verwendet werden.

Besondere Regeln gelten auch für den Transport und die Lagerung von Feuerwerk, da es sich hierbei um Gefahrgut handelt. Privatpersonen dürfen nicht mehr als 50 kg Feuerwerkskörper (brutto) transportieren. Feuerwerk muss in der Originalverpackung und sollte möglichst im Kofferraum des Autos befördert werden. Die Lagerung sollte kühl und trocken sein. In bewohnten Räumen dürfen Feuerwerkskörper der Kategorie F2, wie beispielsweise Raketen oder Feuerwerksbatterien, mit maximal 1 kg an Nettoexplosivstoffmasse (NEM), gelagert werden. Wieviel dieser Nettoexplosivstoffmasse die Feuerwerkskörper enthalten, muss auf der Verpackung angegeben sein.

Wird die zulässige Menge an Feuerwerkskörpern deutlich überschritten oder wird illegales Feuerwerk transportiert oder gelagert, muss bei Unfällen mit heftigen Explosionen gerechnet werden. Daher lautet die Warnung der BAM: "Halten Sie sich unbedingt an die Vorgaben zu Transport, Lagerung und Verwendung von Feuerwerkskörpern. Und vor allem: Kaufen Sie nur geprüftes Feuerwerk!"

Weitere Tipps und Informationen rund um den sicheren Umgang mit Raketen, Böllern und Feuerwerksbatterien finden sich unter: https://www.bam.de/silvester.

10 Tipps für ein sicheres Silvester

Auch geprüftes Feuerwerk weist erhebliche Gefahren auf, wenn es nicht richtig verwendet wird. Aus diesem Grund sollten unbedingt die folgenden zehn Tipps der BAM zum sicheren Gebrauch von Silvester-Feuerwerk beachtet werden:

  1. Beachten Sie das zulässige Mindestalter und die offiziellen Verkaufszeiten.
  2. CE-Zeichen und Registriernummer müssen auf dem Feuerwerkskörper erkennbar sein.
  3. Achten Sie bei Transport und Lagerung auf zulässige Höchstmengen. Lagern Sie gekauftes Feuerwerk nicht in der Nähe von Heizungen oder offenem Licht.
  4. Feuerwerk gehört nicht in Kinderhände.
  5. Beachten Sie die offiziell zulässigen Abbrennzeiten. Beachten Sie ferner, wo das Abbrennen von Feuerwerkskörpern coronabedingt zulässig ist und wo nicht.
  6. Lesen Sie die Gebrauchsanweisung aufmerksam durch und halten Sie die Sicherheitshinweise ein.
  7. Halten Sie einen Sicherheitsabstand von mindestens acht Metern ein.
  8. Achten Sie bei der Verwendung von Raketen auf einen sicheren Stand der Abschussvorrichtung.
  9. Zünden Sie Knallkörper niemals aus der Hand.
  10. Das Wichtigste zum Schluss: Verwenden Sie kein illegales Feuerwerk!

Downloads

Videomaterial, Fotos und Infografiken zum sicheren Umgang mit Feuerwerk finden Sie hier zum Download.

Interviewanfragen

Interviewanfragen beantworten wir gerne. Bitte schicken Sie hierfür eine E-Mail an presse@bam.de.

Kontakt:
Referat Kommunikation, Marketing
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
T: + 49 30 8104-1013
presse@bam.de
www.bam.de


Über die BAM
 
 Die BAM gewährleistet Sicherheit in Technik und Chemie.
Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Die BAM forscht, prüft und berät zum Schutz von Mensch, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus aller Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen. Dazu werden Substanzen, Werkstoffe, Bauteile, Komponenten und Anlagen sowie natürliche und technische Systeme von volkswirtschaftlicher Dimension und gesellschaftlicher Relevanz erforscht und auf sicheren Umgang oder Betrieb geprüft und bewertet. Die BAM entwickelt und validiert Analyseverfahren und Bewertungsmethoden, Modelle und erforderliche Standards und erbringt wissenschaftsbasierte Dienstleistungen für die deutsche Wirtschaft im europäischen und internationalen Rahmen.

Sicherheit macht Märkte.
 Die BAM setzt und vertritt für Deutschland und seine globalen Märkte hohe Standards für Sicherheit in Technik und Chemie zur Weiterentwicklung der erfolgreichen deutschen Qualitätskultur "Made in Germany".
Weitere Storys: BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Weitere Storys: BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung