Das könnte Sie auch interessieren:

Christine Neubauer: Ab jetzt ist sie blond

Hamburg (ots) - Als brünette Ur-Bayerin war Schauspielerin Christine Neubauer, 56, einst die Quoten-Queen im ...

voestalpine European Races: Jean-Eric Vergne gewinnt knapp den Monaco E-Prix

Monaco (ots) - Jean-Eric Vergne heißt der Sieger des Monaco E-Prix 2019. Der Franzose führt damit auch in der ...

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Frankfurter Rundschau

19.04.2019 – 16:40

Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zu Klimaprotest und Friedensbewegung

Frankfurt (ots)

Die Frankfurter Rundschau schreibt zu den Demonstrationen an den Osterfeiertagen:

Bei "Fridays for Future" steht der Friede schon im zweiten Satz: "Eine ungebremste Erderwärmung ist eine enorme Gefahr für Frieden und Wohlstand weltweit", heißt es im Forderungskatalog der Klimabewegung. Umgekehrt steht das Klima bei der Friedensbewegung zwar nicht am Anfang, aber in den Aufrufen zu den Ostermärschen für Abrüstung kommt es vor: Man sehe sich "im engen Schulterschluss" mit der Forderung nach "einer sozial-ökologischen Wende als Beitrag gegen den menschheitsbedrohenden Klimawandel". Ja, der Klimawandel ist ein Konflikttreiber, die Kämpfe um Wasser und fruchtbare Böden wird er verschärfen. Und ja, das für Rüstung ausgegebene Geld würde dringend gebraucht, um die Klimakatastrophe noch zu stoppen. Die Friedens- und die Klimabewegung haben diese Zusammenhänge erkannt, natürlich. Nur: Warum marschieren sie getrennt?

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Frankfurter Rundschau
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung