Das könnte Sie auch interessieren:

"Guides sind geil": Tutorial-Ausgabe von treibstoff - dem Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Von Social-Media-Planung bis zum Fotografen-Briefing: In der neuen Ausgabe von treibstoff ...

Erste Bilder des neuen Ford Focus ST Turnier

Köln (ots) - - Neues, bis zu 206 kW (280 PS) starkes Sportmodell der Ford Focus-Baureihe debütiert auch ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Frankfurter Rundschau

25.08.2013 – 20:00

Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Frankfurter Rundschau: Zur NSA-Spionage bei den Vereinten Nationen

Frankfurt (ots)

"Eigentlich hätte es keines Beweises mehr bedurft, dass die NSA völlig aus dem Ruder gelaufen ist. Dank Edward Snowden weiß die Öffentlichkeit mittlerweile: Wenn der US-Geheimdienst horcht, späht und seine Datenschleppnetze auswirft, dann lässt er sich auch durch Gesetze und Abkommen nicht bremsen. Das gilt auch für die jüngsten Enthüllungen. Solche Nachrichten erzeugen keine Schockwellen mehr. Viele zucken nur noch mit den Achseln und stellen sich auf weitere Enthüllungen ein. Den Beteuerungen aus den USA glaubt eh keiner mehr - außer die Bundesregierung. Je mehr Details bekannt werden, umso deutlicher erkennen wir das ungeheuerliche Ausmaß einer grenzenlosen Überwachung. Grund sich aufzuregen. Wer nur noch mit den Achseln zuckt, hat den Kampf gegen die Totalüberwachung schon verloren."

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Kira Frenk
Telefon: 069/2199-3386

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Frankfurter Rundschau
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung