Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Feuerwehr Hamburg mehr verpassen.

24.06.2020 – 10:27

Feuerwehr Hamburg

FW-HH: Feuerwehr Hamburg löscht brennenden Pferdestall

Hamburg (ots)

24.06.2020, 0.55 Uhr, Hamburg Lemsahl-Mellingstedt, Lemsahler Landstraße, Feuer 2. Alarmstufe

In der vergangenen Nacht wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg zu einer Feuermeldung nach Lemsahl Mellingstedt alarmiert. Mehrere Anrufer meldeten der Rettungsleitstelle über den Notruf 112 helle Flammen und starke Rauchentwicklung aus einem Pferdestall, in der Nähe einer Golfanlage. Der Führungs- und Lagedienst alarmierte daraufhin, mit dem Alarmstichwort Feuer2, die Freiwilligen Feuerwehren Lemsahl, Duvenstedt, Poppenbüttel und Eißendorf Versorgung sowie die Löschgruppen der Feuer- und Rettungswachen Sasel und Alsterdorf zur gemeldeten Einsatzadresse. Vor Ort stellte der Einsatzleiter fest, dass ein leerstehender Pferdestall mit den Grundmaßen 15 x 15 Meter bereits in voller Ausdehnung in Flammen stand. Die sofort eingeleitete Brandbekämpfung durch drei Trupps mit umluftunabhängigem Atemschutz und je einem C-Rohr im Aussenangriff gestaltete sich wegen der unzureichenden Löschwasserversorgung zunächst schwierig. Nur durch die Verlegung einer zusätzlichen Schlauchleitung, über mehrere hundert Meter zu einem entfernten Hydranten, gelang es den Einsatzkräften dies Problem zu beseitigen. Trotz des massiven Löscheinsatzes wurde der Stall durch das Feuer völlig zerstört. Pferde wurden nicht verletzt. Für die umfangreichen Nachlöscharbeiten mussten der Stall mithilfe eines Radlader abgetragen werden. Nachdem sämtliche Glut- und Wärmenester abgelöscht waren, wurden die Einsatzstelle der Polizei für weitere Ermittlungen übergeben. Aufgrund des kräftezehrenden Einsatzes und der hochsommerlichen Witterung, wurden die Einsatzkräfte durch die Kameraden der FF Eißendorf vor Ort mit Kaltgetränken versorgt.

Insgesamt waren 63 Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg - zwei Löschzüge, ein Führungsdienst B, ein Bereichsführer FF, eine FF Versorgung, ein Umweltdienst, ein diensthabender Pressesprecher, sowie drei Wechselladefahrzeuge mit den Abrollbehältern Pritsche, Mulde und Atemschutz - vor Ort im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Torsten Wesselly
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell