Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren

20.03.2019 – 14:03

Polizei Düren

POL-DN: 82-Jähriger gerät in Gegenverkehr

POL-DN: 82-Jähriger gerät in Gegenverkehr
  • Bild-Infos
  • Download

Titz (ots)

Am gestrigen Nachmittag verlor ein Mann aus Mönchengladbach aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kollidierte mit dem Wagen eines Jülichers. Drei Menschen wurden leicht verletzt.

Ein 55 Jahre alter Mann aus Jülich berichtete, dass er gegen 15:00 Uhr auf der L241 aus Richtung Titz in Fahrtrichtung Mersch unterwegs war. Auf Höhe der Ortschaft Spiel sei ihm dann ein Wagen entgegengekommen, der langsam immer weiter in Richtung Fahrbahnmitte zog. Plötzlich sei dieser dann komplett rüber gezogen, sodass der 55-Jährige einen Zusammenstoß trotz Ausweichmanövers nicht verhindern konnte.

Ein Zeuge, der hinter dem Jülicher fuhr, bestätigte dessen Angaben. Er selbst habe noch rechtzeitig ausweichen können und war unbeschadet mit seinem Wagen auf dem Feld stehen geblieben.

Der 82 Jahre alte Unfallverursacher war mit einer 79-jährigen Beifahrerin unterwegs. Die beiden konnten vor Ort nicht zum Unfallhergang befragt werden. Beide wurden von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Auch der 55-jährige Jülicher wurde im Anschluss im Krankenhaus untersucht.

Beide am Unfall beteiligten Fahrzeuge waren stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf insgesamt 7000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung