Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren

20.03.2019 – 13:56

Polizei Düren

POL-DN: In der Wohnung ausgeraubt

Düren (ots)

In der Nacht zu Mittwoch drangen vier bislang unbekannte Männer in ein Wohnhaus in der Roonstraße ein und raubten die Bewohner, ein älteres Ehepaar, aus. Die Frau musste anschließend medizinisch betreut werden.

Gegen 03:00 Uhr hörte die Bewohnerin verdächtige Geräusche aus dem Haus. Sie stand auf, um nach dem Rechten zu sehen und stand im Flur im Obergeschoss plötzlich einem Fremden gegenüber. Die Person war vermummt, drei weitere kamen aus dem Erdgeschoss hinzu. Die Eheleute wurden aufgefordert, still zu sein. Einer der Männer bedrohte die Frau dabei mit einem kleinen Beil, das zu Dekorationszwecken an der Wand gehangen hatte. Der Geschädigten wurden diverse Schmuckstücke vom Körper gerissen. Auch ihre Ringe musste sie übergeben. Lediglich ihren Ehering konnte die Frau behalten. Auf die Forderung, weiteres Geld und Gold auszuhändigen, erwiderten beide, nichts dergleichen im Haus zu haben. Die vier Räuber sperrten das Paar schließlich ins Badezimmer und verließen das Haus, nachdem aus einer Geldbörse im Erdgeschoss noch ein kleinerer Geldbetrag entwendet worden war. Die Eheleute konnten sich aus dem Bad befreien und verständigten die Polizei. Die Frau wurden augenscheinlich nicht verletzt, wurde aber vorsorglich medizinisch betreut. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass die vier Einbrecher über ein aufgehebeltes Fenster an der Seite in das Haus eindrangen. Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ. Eine nähere Beschreibung der vier Eindringlinge war den Geschädigten nicht möglich. Alle waren zur Tatzeit maskiert und dunkel gekleidet. Es wurde deutsch mit osteuropäischem Akzent gesprochen.

Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Raub verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Sachbearbeiterin unter der Rufnummer 02421 949-8311 in Verbindung zu setzen. Außerhalb der Bürozeiten nimmt die Leitstelle der Polizei Ihre Hinweise entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düren