Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LB: Öffentlichkeitsfahndung nach 51 Jahre alter Vermisster aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Ludwigsburg / Stuttgart: 51-Jährige aus Ludwigsburg vermisst Seit 12. Januar wird die ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-HH: 190117-6. Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Sexualdelikt in Hamburg-Stellingen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 30.12.2018, 05:30 Uhr Tatort: Hamburg-Stellingen, Försterweg Die Polizei Hamburg ...

30.12.2018 – 10:21

Polizei Düren

POL-DN: Wachsam bleiben: Wohnungseinbruch auch zwischen Weihnachten und Neujahr

Kreis Düren (ots)

Einbrecher sind auch nach Weihnachten weiter aktiv. Es wird um Aufmerksamkeit und unverzügliche Mitteilung von verdächtigen Beobachtungen an die Polizei gebeten.

In der Nacht zum Sonntag stieg ein derzeit unbekannter Einzeltäter in der Ortslage Vettweiß-Jakobwüllesheim ein Wohnhaus ein. Gegen 01:15 Uhr hatte der Einbrecher an dem freistehenden Domizil in der Oberstraße die Verglasung eines bodentiefen Fensters zerstört und war in die Wohnräume gelangt. Dort suchte er nach Wertsachen und wurde auf eine abgelegte Handtasche aufmerksam, in der sich unter anderem auch Bargeld und Dokumente der Geschädigten befanden. Mit dem Diebesgut entfernte er sich kurz vor Eintreffen der Polizei, war aber durch Zeugen beim Verlassen des Hauses gesehen worden. Das Alter der geflüchteten Person wird auf Mitte 20 bis etwa 30 Jahre geschätzt. Er hat eine sehr hagere Statur und ist vermutlich Raucher. Zur Tatzeit hatte er das Kopfteil eines dunklen Kapuzenpullis übergezogen; die von ihm getragene Jeanshose weist mit deutlichen Löchern entweder künstliche oder tatsächliche Gebrauchsspuren auf. Die Fahndung nach dem Mann oder seinem eventuellen Fluchtmittel verlief bislang leider erfolglos. Hier hofft die Polizei auf Zeugen, die möglicherweise bereits im Vorfeld auf eine verdächtige Person aufmerksam geworden sein könnten.

Am Samstag kam es in Düren auf der innerstädtischen Yorkstraße zwischen 12:30 Uhr und 20:00 Uhr zum vollendeten Einbruch in eine Parterrewohnung. Die Täter verschafften sich Zutritt, indem ein rückwärtiges Fenster aufgebrochen wurde. Mit ihrer Beute, vermutlich Schmuck, flüchteten sie anschließend unerkannt vor Rückkehr der Bewohner. Am Samstag wurden noch weitere Tatorte gemeldet. So hebelten im Stadtteil Gürzenich Unbekannte am Vormittag gegen 09:00 Uhr in der Straße "Graf-Schellart-Platz" vergeblich an einer Terrassentür; zuvor hatten sie ausweislich einer Beobachtung offenbar vorne am Haus geklingelt. Zwischen 16:30 Uhr und 17:30 Uhr war ein Haus in der Straße "Grüner Weg" für Diebe attraktiv. Auf der Rückseite wurden später gewaltsam geöffnete Fensterflügel festgestellt; die knappe Stunde genügte den Tätern zum Durchwühlen des Inventars. Was alles fehlt, muss erst noch bei einer Nachschau aufgelistet werden. Ebenfalls am Samstag, zwischen 09:00 Uhr und 14:00 Uhr, wurde auch ein Haus in Nideggen im Kesselbergweg von Einbrechern durchwühlt. Zum Einsteigen war ein Fenster aufgehebelt worden. Entwendet wurde nach ersten Feststellungen Schmuck.

Bereits am Freitag war es zu einem Einbruch im Stadtteil Mariaweiler gekommen. Derzeit unbekannte Täter hatten sich in der Zeit zwischen 17:00 Uhr und 23:00 Uhr, nach Überklettern der Gartenumzäunung und anschließendem Aufbrechen eines Fensters, Zugang zu einem Einfamilienhaus in der Lommessemstraße verschafft. Das komplette Domizil wurde nach Beute durchwühlt; der oder die Täter konnten anschließend mit einer bislang unbekannten Menge Schmuck vor Rückkehr der Bewohner flüchten.

An allen Tatorten hat die Polizei eine Spurensuche und Spurensicherung durchgeführt; die Auswertungen dazu dauern an. Sachdienliche Hinweise auf verdächtige Beobachtungen von Personen oder Fahrzeugen werden beim Polizeiruf 110 entgegen genommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren