Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

BPOL-HH: Reeperbahn: Erhebliche Widerstandshandlungen gegen Bundespolizisten-

Hamburg (ots) - Am 05.01.2019 gegen 02.30 Uhr mussten Bundespolizisten einen alkoholisierten Mann (m.23) unter ...

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

18.07.2014 – 12:12

Polizeidirektion Göttingen

POL-GOE: (442/2014) Nach Spielhallenüberfall in der Goetheallee - Dringend Tatverdächtiger in Thüringen festgenommen

Göttingen (ots)

GÖTTINGEN/HEILIGENSTADT (jk) - Nach dem Überfall auf eine Spielhalle in der Göttinger Goetheallee am Vormittag des 19.06.14 (siehe unsere Pressemitteilung Nr. 374 vom 19.06.14) haben Beamte der benachbarten Polizeiinspektion Eichsfeld in der vergangenen Woche in Heiligenstadt (Thüringen) den mutmaßlichen Täter festgenommen.

Der 34 Jahre alte Heiligenstädter ist nach den bislang vorliegenden Ermittlungsergebnissen dringend tatverdächtig, den Überfall in der niedersächsischen Universitätsstadt begangen zu haben. Um den mutmaßlichen Räuber zu ergreifen, hatten Ermittler des 2. Fachkommissariats der Polizei Göttingen u. a. mit einem Phantombild nach ihm gefahndet (siehe Pressemitteilung Nr. 377 vom 20.06.14).

Dies und die parallel dazu geführten intensiven Ermittlungen sowie die gute, länderübergreifende Zusammenarbeit der Polizei führten schließlich zum Erfolg.

Der festgenommene 34-Jährige ist in Niedersachsen in der Vergangenheit bereits wegen Eigentumsdelikten sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz polizeilich in Erscheinung getreten. Er wurde im Anschluss an seine Vorführung beim zuständigen Amtsgericht (AG) Mühlhausen aufgrund eines vom AG Göttingen erlassenen Unterbringungsbeschlusses in einer Thüringer Fachklink untergebracht.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Göttingen
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2301
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Göttingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung