Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-HL: OH-Gremersdorf Mordkommission ermittelt - Öffentlichkeitsfahndung

Lübeck (ots) - Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck ...

POL-HX: Verkehrsunfall auf glatter Fahrbahn, Fahrerin schwer verletzt

Beverungen (ots) - Auf glatter Fahrbahn kam es am Samstag, 16.02.2019, gegen 10.20 Uhr, auf der B83 zu einem ...

17.07.2014 – 12:13

Polizeidirektion Göttingen

POL-GOE: (439/2014) Vier Verletzte bei schwerem Auffahrunfall am Laubacher Berg

Göttingen (ots)

A 7, Laubacher Berg, Fahrtrichtung Süden Mittwoch, 16. Juli 2014, gegen 23.40 Uhr

HANN. MÜNDEN (lü) - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 7 am Laubacher Berg sind in der Nacht vier Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Die Autobahn war in Richtung Süden etwa fünf Stunden voll gesperrt.

Kurz vor Mitternacht befuhr ein Citroen-Kleintransporter aus Hamburg den Hauptfahrstreifen der A 7 in Richtung Süden. Auf der Steigungsstrecke am Laubacher erkannte der 35-jährige Fahrer des Transporters einen vor ihm langsam fahrenden Sattelzug mit litauischer Zulassung offenbar zu spät und prallte mit der Beifahrerseite trotz eines Ausweichversuchs nach links nahezu ungebremst in das Heck des Aufliegers.

Der Citroen-Fahrer und sein Beifahrer, ein neunjähriger Junge, wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der Junge wurde eingeklemmt und musste von Rettungskräften der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. Für ihn besteht Lebensgefahr. Beide wurden mit Rettungswagen ins Klinikum Göttingen verbracht.

Der 58-jährige bulgarische Sattelzugfahrer und sein 36-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt (Schock) in ein Mündener Krankenhaus gebracht. Die Schadenshöhe beträgt etwa 30.000 Euro. Die A 7 musste während der Rettungs-, Bergungs- und Reinigungsarbeiten für etwa fünf Stunden voll gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Göttingen
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2301
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Göttingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Göttingen