Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Chemnitz

26.04.2019 – 12:20

Bundespolizeiinspektion Chemnitz

BPOLI C: Vom Auto ins Flugzeug - Bundespolizei erfolgreich in der Fahndung

BPOLI C: Vom Auto ins Flugzeug - Bundespolizei erfolgreich in der Fahndung
  • Bild-Infos
  • Download

Chemnitz, Annaberg-Buchholz (ots)

Am 26.04.2019 kontrollierten Bundespolizisten der Inspektion Chemnitz auf der Bundesstraße 95 in Bärenstein ein Fahrzeug. Die Kontrolle ergab dreimal Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz. Für den Fahrer endet die Kontrolle mit dem Rückflug ins Heimatland.

Am 26.04.2019 gegen 11.45 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion auf der Bundesstraße 95 in der Ortslage Bärenstein einen LKW mit deutscher Zulassung. Im Fahrzeug befanden sich insgesamt drei Männer. Dabei handelte es sich um einen 43jährigen mazedonischen, einen 29jährigen türkischen und einen 29jährigen kamerunischen Staatsangehörigen. Sie gaben an, von München kommend über die tschechische Republik, in Bärenstein wieder nach Deutschland eingereist zu sein.

Der mazedonische Fahrer des LKW wies sich mit einem mazedonischen Reisepass ohne Visum und Aufenthaltstitel aus und war unterwegs, um gewerblich Möbel nach Halle und Berlin zu transportieren. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Bundespolizisten fest, dass der Mann insgesamt 14 Aliaspersonalien besitzt.

Der türkische Beifahrer wies sich mit einem türkischen Reisepass und einer Aufenthaltserlaubnis für Deutschland aus.

Der dritte Insasse des Fahrzeuges besaß lediglich eine Duldung, die mit der Ausreise aus Deutschland erloschen war.

Gegen alle drei Männer hat die Bundespolizeiinspektion Chemnitz Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet.

Während der Türke und der Kameruner nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen weiterreisen konnten, wird der Mazedonier noch am heutigen Tag per Flug in sein Heimatland rückgeführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Chemnitz
Telefon: 0371 4615-117 oder 0371 4615-105
E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Chemnitz