Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-MG: Tödlicher Verkehrsunfall in Lürrip

Mönchengladbach (ots) - Ein 39-jähriger Mann befuhr mit seinem PKW am Dienstagabend, gegen 23.35 Uhr, die ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

16.01.2019 – 08:54

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BHL: Erfolgreiche Fahndungskontrollen auf der A17 - Vier Gesuchte festgenommen

Pirna (ots)

Seit gestern Mittag (15.01.2019) haben die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, bei ihren Fahndungskontrollen auf der A17, vier mit Haftbefehl gesuchte Personen verhaftet.

Wegen Betrugs wurde eine 26-jährige Bulgarin gesucht, die die Bundespolizisten am Mittwochmittag festnahmen. Die 26-Jährige verbüßt jetzt eine 20-tägige Ersatzfreiheitsstrafe in der JVA Chemnitz.

Um einen Tag Erzwingungshaft wegen Verstoß gegen das Ordnungswidrigkeitengesetz ging es bei einem 32-jährigen Rumänen, den die Beamten kurz zuvor überprüften. Die angedrohte Erzwingungshaft in der JVA konnte der 32-Jährige aber durch Zahlung der noch offenen Geldstrafe (66,- Euro) umgehen und anschließend seine Reise fortsetzen.

Am Mittwochabend kontrollierten die Einsatzkräfte der Bundespolizei einen 37-jährigen Rumänen, welcher wegen Trunkenheit im Verkehr verurteilt wurde. Nach Abschluss der polizeilichen Sachbearbeitung wurde der 37-Jährige in die JVA Dresden überstellt, wo er jetzt eine 30-tägige Ersatzfreiheitsstrafe verbüßt.

Gleich mit zwei Haftbefehlen wurde ein 38-jähriger Bulgare gesucht, den die Beamten heute Morgen (16.01.2019) gegen 05:00 Uhr auf der A17 kontrollierten. Der 38-Jährige wurde zwei Mal wegen Trunkenheit im Verkehr verurteilt und sollte eine Geldstrafe in Höhe von insgesamt 2.308,- Euro bezahlen. Da der 38-Jähriger der Aufforderung zur Zahlung der Geldstrafe nicht nachkam, verbüßt er jetzt eine 140-tägige Ersatzfreiheitsstrafe in der JVA Dresden.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Martin Ebermann
Telefon: 03 50 23 - 676 506
E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell