Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

25.03.2019 – 14:33

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Vor der Polizeikontrolle noch schnell die Plätze getauscht

Görlitz, BAB 4 (ots)

In der vergangenen Nacht sollte hinter dem Königshainer Autobahntunnel ein in Richtung Bautzen fahrender Nissan Micra kontrolliert werden. Die Bundespolizisten setzten sich dazu mit ihrem Dienstwagen vor den polnischen Pkw. Anschließend forderten sie dessen Fahrer - einen Herrn um die 30 mit Brille - u. a. mit der Anhaltekelle zum Folgen auf. Dieser reagierte, indem er mit seinem Nissan dem Streifenauto zunächst hinterherfuhr, dann allerdings auf den Standstreifen wechselte und dort für einen Moment anhielt. Dem kurzen Stopp folgte später bei Nieder Seifersdorf die Kontrolle. Dabei trafen die Beamten merkwürdigerweise auf eine Frau, die hinter dem Lenkrad saß. Wahrscheinlich hatten der 30-Jährige und die 46-Jährige tatsächlich daran geglaubt, dass der Tausch der Plätze niemandem aufgefallen war. Die Ordnungshüter jedoch hatten den heimlichen Fahrerwechsel, der zuvor auf dem Standstreifen vorgenommen wurde, beobachtet. Der Grund für das nicht ungefährliche Manöver war letztlich schnell gefunden. Während die 46-Jährige ihren Führerschein vorlegen konnte, fehlten dem 30-Jährigen der Schein. Auf Nachfrage teilten polnische Behörden dazu mit, dass sie die Fahrerlaubnis des Mannes vor wenigen Tagen eingezogen hatten. Das Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde angezeigt. Um den Fall kümmert sich nun das Autobahnpolizeirevier Bautzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell