Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

FW Borgentreich: Brand einer Maschinenhalle in Borgholz. Hoher Sachschaden. 4 Personen wurden verletzt.

Borgentreich (ots) - Die Feuerwehr der Stadt Borgentreich wurden am 12.01.2018 um 20:09 Uhr zu einem Brand nach ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

13.12.2018 – 12:10

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Betrunken davon geradelt

Görlitz (ots)

In der vergangenen Nacht hat ein 33-Jähriger versucht, einer Streife der Bundespolizei davon zu radeln. Wie sich später herausstellte, war der Radfahrer zu diesem Zeitpunkt betrunken.

Gegen 01.45 Uhr waren die Beamten in Görlitz, Rothenburger Straße auf Höhe Am Stockborn, auf einen neben einem Fahrrad stehenden Mann aufmerksam geworden. Als dieser den Streifenwagen erkannte, stieg er auf seinen Drahtesel und trat kräftig in die Pedale. In Schlangenlinie ging es anschließend in Richtung Norden - allerdings währte die Fahrt nur ca. 150 Meter. In einer leichten Linkskurve blieb der bis dahin unbekannte Pedalritter am Bordstein hängen und kam kurz darauf zu Fall. Der Radunfall hat glücklicherweise keine Verletzungen verursacht, ohne Folgen bleibt er dennoch nicht! Zunächst war bei der Überprüfung der Personalien des Radlers festgestellt worden, dass die Staatsanwaltschaft Dresden wegen eines alkoholbedingten Verkehrsdeliktes nach dem Görlitzer fahndete. Nahezu im gleichen Moment bemerkten die Ordnungshüter eine Alkoholfahne bei ihm. Ein durch Polizisten des Neißereviers durchgeführter Atemalkoholtest endete mit umgerechnet 1,5 Promille.

Wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ermittelt nun die Polizei gegen den Neißestädter.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf