Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

POL-BO: Bochum / Peter Dieter K. nun schon seit vier Tagen verschwunden! - So sehen seine Sandalen aus

Bochum (ots) - Immer noch sucht die Bochumer Polizei nach dem 77-jährigen Peter Dieter K. aus dem Bochumer ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

09.03.2018 – 10:20

Polizei Bonn

POL-BN: Bad Godesberg: Einbrüche in Mehrfamilienhäuser - Polizei sucht Zeugen

Bonn (ots)

An Donnerstag, dem 08.03.2018, ereigneten sich in Friesdorf zwei Einbrüche und ein Einbruchsversuch in der Friesdorfer Straße und der Rüdesheimer Straße.

Zwischen 07:40 Uhr und 22:45 Uhr nutzten die Täter die Abwesenheit der Bewohner und verschafften sich über eine rückwärtig gelegenen Terrassen- bzw. Balkontür Zugang zu den Räumlichkeiten der Erdgeschosswohnungen. Nachdem sie die Wohnräume nach Wertgegenständen durchsucht hatten, erbeuteten die Einbrecher Schmuck und Bargeld.

Gegen 19:25 Uhr wurden zwei Männer von einer Zeugin dabei beobachtet, wie sie augenscheinlich versuchten in eine weitere Wohnung in der Rüdesheimer Straße einzubrechen. Daraufhin ergriffen die mutmaßlichen Einbrecher die Flucht. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos.

Die mutmaßlichen Täter werden wie folgt beschrieben:

   -	Täter 1:, etwa 175cm,  normale Statur, dunkler Kapuzenpullover, 
Kapuze über den Kopf gezogen, Jeans 
   -	Täter 2:, etwa 175cm, normale Statur, hellgrauer Jogginganzug, 
Kapuze über den Kopf gezogen 

Das zuständige KK 34 hat die weitergehenden Ermittlungen zu den Fällen übernommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bonn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung