PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Pasewalk mehr verpassen.

25.01.2021 – 11:37

Bundespolizeiinspektion Pasewalk

BPOL-PW: Wiedermal Feststellung eines gefälschten Führerscheins

Pasewalk (ots)

Am Freitagabend wurde ein polnischer Kleintransporter, aus Polen kommend, an der Anschlussstelle Penkun der A 11 durch die Bundespolizei angehalten und kontrolliert. Der 43-jährige polnische Kraftfahrer konnte keinen nationalen Führerschein vorweisen, so übergab er einen, auf seinen Namen ausgestellten, ukrainischen Führerschein im modernen Kartenformat. Mit den aufgeführten Klassen hätte der Pole sogar mit einem vollbesetzten Bus oder einem schweren LKW ankommen können. Die Polizeibeamten konnten allerdings sehr schnell anhand verschiedener Merkmale die Totalfälschung der Karte erkennen. Die zur Sicherheit bei den polnischen Behörden abgefragte Statusüberprüfung zeigte dann auch an, dass der 43-Jährige im polnischen Register nicht geführt ist und somit überhaupt keine Fahrerlaubnis besitzt. Wahrscheinlich hatte er seine Fälschung weiter ausprobieren wollen. Denn nach der Sicherstellung des gefälschten Dokuments und der Aushändigung zweier Strafanzeigen gegen ihn, übernahm sein Beifahrer das Steuer. So durften sie die Reise fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Igor Weber
Telefon: 038354/34974-100 o. Mobil 0172-5110961
Fax: 038354 /34974-209
E-Mail: igor.weber@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Pasewalk