Bundespolizeiinspektion Stralsund

BPOL-HST: Angriff auf Bundespolizisten im Fährhafen Mukran

Sassnitz (ots) - Sassnitz - Am gestrigen Abend (27.08.2018) wurde bei einer Routinekontrolle der Bundespolizeiinspektion Stralsund im Fährhafen Mukran ein US-Amerikaner kontrolliert.

Der Reisende legte eine US-amerikanische Identitätskarte und einen norwegischen Führerschein vor. Diese Dokumente reichten allerdings weder für den Aufenthalt in Deutschland, noch für die beabsichtigte Weiterreise nach Schweden aus. Nachdem die Beamten die Vorlage eines Reisepasses verlangten, wurde der Reisende zunehmend aggressiv und beleidigte die Bundespolizisten massiv.

Mit der anschließenden polizeilichen Aufforderung das Fahrzeug zu verlassen, ging der Amerikaner sogleich auf einen Beamten zu und griff ihn körperlich an. Der Mann leistete erheblichen Widerstand und musste gefesselt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten dann den US-amerikanischen Reisepass des 57-Jährigen.

Warum der Mann ein solches unerklärliche Verhalten zeigte, ist nicht bekannt. Er wird sich nun wegen des Verdachts des tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte, des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und der Beleidung strafrechtlich verantworten müssen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stralsund
Bearbeiterin Öffentlichkeitsarbeit
Uta Bluhm
Telefon: 03831 28432 - 106
Fax: 03831 3068918
E-Mail: uta.bluhm@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stralsund

Das könnte Sie auch interessieren: