PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Kiel mehr verpassen.

27.04.2021 – 11:50

Bundespolizeiinspektion Kiel

BPOL-KI: Erneuter Fall von sexueller Belästigung im Zug Richtung Hamburg. Bundespolizei sucht Zeugen.

Bad Oldesloe/ Lübeck (ots)

Bereits am 21.04.2021 gegen 14:38 Uhr kam es zu einem erneuten Vorfall von sexueller Belästigung im Zug von Lübeck nach Hamburg.

Eine Frau hatte im RE 11473 im Bereich des Treppenaufganges ihren Sitzplatz im Doppelstockwagen eingenommen.

Kurz vor der Einfahrt des Zuges in Bad Oldesloe, stellte sich eine unbekannte männliche Person neben die sitzende Frau.

Vermutlich hatte der Mann eine Frage an sie gestellt, die sie aber durch seinen MNS nicht verstand.

Als er die Frage wiederholte, zog er seine Hose runter und manipulierte mit seiner Hand am freigelegten Geschlechtsteil.

Als die Frau erkannte was passierte, schrie sie laut "Nein!" worauf der seine Hose hochzog und sofort wegging.

In Bad Oldesloe verließ der unbekannte Täter den Zug und ging in Richtung Ausgang des Bahnhofes.

Die Unterstützung eines anderen durch den Aufschrei alarmierten Mannes kam leider zu spät.

Dennoch konnte sie eine gute Beschreibung des Täters abgeben.

Den Täter beschrieb die Frau wie folgt,

männlich, 20-25 Jahre, ca. 180-185cm groß, schlank, helle Haut, kurze mittelblonde Haare, baue Augen

Bekleidung:

besonders auffällig: rotkarierte schwarze Kapuzenjacke und schwarze Cargo Hose, grüner MNS (OP Maske).

Wer Hinweise zum Täter geben kann, wird gebeten sich mit der Bundespolizei Kiel unter der Telefonnummer 0431/ 98 07 1 - 210 in Verbindung zu setzen.

Natürlich ist auch eine Weitergabe von Informationen bei jeder anderen Polizeidienststelle möglich. Machen Sie Andere auf den Vorgang aufmerksam, stellen Sie Öffentlichkeit her! Rufen Sie in jedem Fall die 110! Schweigen nutzt nur dem Täter und schützt nie die Opfer!

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
Pressestelle
Michael Hiebert
Telefon: 0431/ 980 71 - 118
Mobil: 0172/ 41 55 241
E-Mail: michael.hiebert@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell