Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Kiel

09.12.2019 – 13:10

Bundespolizeiinspektion Kiel

BPOL-KI: Fehmarn: Festnahme im Fährbahnhof Puttgarden

BPOL-KI: Fehmarn: Festnahme im Fährbahnhof Puttgarden
  • Bild-Infos
  • Download

Kiel (ots)

23-jähriger Iraker hatte einen Haftbefehl wegen Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz

Freitagnachmittag, 06.12.2019, kontrollierten Bundespolizisten im Fährbahnhof Puttgarden den international verkehrenden Reisezug aus Dänemark kommend. Bei der Überprüfung eines jungen Mannes stellte sich heraus, dass der 23-jährige gar keinen Ausweis mit sich führte. Der Mann musste nun mit den Beamten aussteigen und durfte sie zur Dienststelle begleiten, um seine Identität zu klären. Nach erfolgter erkennungsdienstlicher Behandlung wurde dann schnell klar, warum der Iraker bisher geschwiegen hatte. Der Mann war zur Festnahme, wegen Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz, durch die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ausgeschrieben. Der Haftbefehl wurde ihm vorgelesen und ausgehändigt. Jetzt wurde ihm die Möglichkeit gegeben, die Ersatzfreiheitsstrafe von 125 Tagen durch Zahlung von 1.250,- EUR abzuwenden. Das Geld wollte oder konnte er nicht bezahlen, somit wurde er anschließend durch die Bundespolizisten in die Justizvollzugsanstalt Lübeck eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
PK Sven Klöckner
Telefon: 0431/98071 - 119
Fax: 0431/98071 - 299
E-Mail: bpoli.kiel.c-oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kiel
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kiel