Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin

21.08.2019 – 15:04

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Vier Haftbefehle in einem Reisebus vollstreckt

Frankfurt (Oder) (ots)

Frankfurter Bundespolizisten erkannten Dienstagnachmittag in einem Reisebus auf der Bundesautobahn 12 drei gesuchte Männer. In allen drei Fällen mit insgesamt vier Haftbefehlen konnten die Gesuchten ihre Geldstrafen bezahlen.

Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte gegen 16:25 Uhr die Insassen eines Reisebusses an der Rastanlage Biegener Hellen Nord. Unter den Reisenden befanden sich drei mit Haftbefehl gesuchte weißrussische Staatsangehörige im Alter von 28, 30 und 37 Jahren.

Die Überprüfung des 28-jährigen Mannes ergab, dass die Staatsanwaltschaft Nürnberg im April 2017 einen Haftbefehl gegen ihn erlassen hatte. Das Amtsgericht Erlangen verurteilte den Gesuchten im Februar 2017 wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe in Höhe von 100 Euro oder 10 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe.

Bei der Überprüfung des 30-Jährigen ermittelten die Bundespolizisten, dass die Staatsanwaltschaft Nürnberg mit zwei Haftbefehlen nach ihm suchte. Das Amtsgericht Nürnberg hatte ihn im November 2016 wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe in Höhe von 100 Euro oder 10 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt. Einen Monat später erließ die Staatsanwaltschaft Nürnberg den nächsten Haftbefehl. Grund war erneut eine Verurteilung wegen Urkundenfälschung zu 400 Euro oder 40 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe vom April 2017.

Auch der letzte Haftbefehl wurde durch die Staatsanwaltschaft Nürnberg erlassen. Das Amtsgericht Nürnberg verurteilte den 37-jährigen weißrussischen Staatsangehörigen im Dezember 2016 wegen Diebstahl zu einer Geldstrafe in Höhe von 150 Euro oder 15 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe.

Die drei Verurteilten konnten die geforderten Geldstrafen begleichen und so im Anschluss ihre Reise fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin