Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

POL-DO: Nach Zeugenhinweisen: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0214 Nach mehreren Zeugenhinweisen haben Beamte der Polizei Dortmund am Montag ...

15.10.2018 – 14:45

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Mann angegriffen und verletzt - Bundespolizei sucht Zeugen

Berlin - Charlottenburg-Wilmersdorf (ots)

Nachdem unbekannte Täter am Wochenende einen Mann tätlich angegriffen und verletzt haben, sucht die Bundespolizei nun nach Zeugen.

Am Samstag gegen 14:45 Uhr brachten Passanten einen verletzten, stark blutenden Mann ins Bundespolizeirevier im Bahnhof Zoologischer Garten. Der Mann gab an, Opfer eines Gewaltdeliktes geworden zu sein. Unbekannte Täter hätten ihn im Laufe des Vormittags im Bahnhof Zoologischer Garten angegriffen und auf ihn eingeschlagen. Der 44-jährige obdachlose Pole erlitt eine Platzwunde am Kopf sowie eine stark blutende Risswunde an der Ohrmuschel. Er klagte über Unwohlsein und wirkte orientierungslos, so dass er keine detaillierten Angaben zur Tatzeit bzw. -örtlichkeit machen konnte. Die Beamten forderten einen Rettungswagen an, der den Verletzten in ein Krankenhaus brachte.

Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht nun nach Zeugen. Wer hat am Vormittag des 13. Oktober 2018 die Tat im Bahnhof Zoologischer Garten beobachtet und kann Hinweise zur Tat und/oder den Tätern geben? Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Hotline 0800 / 6888000 und unter 030 / 20622 93 60 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell