Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Bundespolizei deckt unerlaubte Einreise von zehn Personen auf

Spree-Neiße (ots) - Bundespolizisten nahmen am Dienstagvormittag in der Nähe der Bundesautobahn 15 insgesamt zehn unerlaubt eingereiste Personen in Gewahrsam. Die Iraker waren zu Fuß und ohne aufenthaltslegitimierende Dokumente unterwegs.

Durch einen Bürgerhinweis erhielt die Bundespolizei in Forst gegen acht Uhr Kenntnis über eine offenbar orientierungslose Personengruppe im Bereich der Anschlussstelle Roggosen. Bundespolizeistreifen begaben sich zu der fünfköpfigen Familie und brachten die Eltern mit ihren drei, sieben und zehn Jahre alten Kinder zur Dienststelle.

Gegen zehn Uhr entdeckten die Einsatzkräfte im Bereich der Bundesstraße 97 fünf weitere irakische Männer im Alter von 20 bis 39 Jahren. Diese konnten ebenfalls keine aufenthaltslegitimierenden Dokumente vorlegen und wurden in Gewahrsam genommen.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen unerlaubter Einreise sowie unerlaubten Aufenthalts ein. Alle Personen äußerten Asylbegehren. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ist eine Überstellung an die Ausländerbehörde vorgesehen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: