Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MR: Eisblock durchschlägt Windschutzscheibe - Fahrerin und Beifahrerin verletzt

Marburg-Biedenkopf (ots) - Cölbe - Wie gefährlich nicht entfernte Eisreste von einem Fahrzeugdach sind, ...

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

04.12.2018 – 11:27

Bundespolizeiinspektion Bexbach

BPOL-BXB: Hilferuf eines LKW-Fahrers: Drei blinde Passagiere auf der Ladefläche

Heusweiler (ots)

Am vergangenen Freitag bemerkte ein LKW-Fahrer auf seiner Ladefläche "fremde Fracht". Als er am Parkplatz Heusweiler/Kutzhof (Saarland) anhielt, um Nachschau zu halten, stellte er fest, dass sein Plane am LKW bereits aufgeschlitzt war und sich eine Person vom LKW entfernte. Zwei weitere Personen verließen ebenfalls den LKW und flüchteten zu dritt über die Autobahn. Eine sofortige Verständigung der Polizeiinspektion Völklingen führte zur vorläufigen Festnahme der drei Migranten noch in Tatortnähe. Es handelte sich um drei sudanesische Staatsbürger im Alter von 15, 16 und 24 Jahren. Wie die Bundespolizei ermittelte, haben sich die drei Personen in Arlon/Belgien (Nähe Luxemburg) Zutritt zu dem LKW verschafft, indem man die Dachplane aufschlitzte. Unbemerkt gelangten die Drei auf die Ladefläche. Als die Migranten, die ursprünglich nach England wollten, bemerkten, dass sie in Deutschland waren, machten sie sich bemerkbar. Grund der falschen Reisebewegung war, dass der LKW in Richtung England stand, als der LKW-Fahrer übernachtete. Die Bundespolizei hat Strafverfahren wegen unerlaubter Einreise und Sachbeschädigung eingeleitet. Die Jugendlichen wurden der Clearingstelle, Schaumbergerhof übergeben, der Erwachsene wurde an die Landesaufnahmestelle Lebach verwiesen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bexbach
Pressesprecher
Dieter Schwan
Telefon: 06826/5221007 Mobil: 0177-7133686
E-Mail: Dieter.Schwan@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bexbach, übermittelt durch news aktuell