Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: ++ Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ++

Rotenburg (ots) - Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ## Foto in der ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

29.04.2019 – 12:42

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Öffentlichkeitsfahndung nach Körperverletzung im Hauptbahnhof Münster
Bundespolizei Münster fahndet nach Schlägern aus dem Bahnhof

BPOL NRW: Öffentlichkeitsfahndung nach Körperverletzung im Hauptbahnhof Münster / Bundespolizei Münster fahndet nach Schlägern aus dem Bahnhof
  • Bild-Infos
  • Download

Münster (ots)

Am Donnerstag, 12.07.2018, gegen 23.00 Uhr, kam es in der Haupthalle des Hauptbahnhofes Münster zu einem körperlichen Angriff mehrerer, bisher unbekannter Personen, auf einen 43 Jahre alten Deutschen. Die Personen verfolgten das spätere Opfer aus einem Bus heraus, wo es zuvor zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den Tätern und dem Geschädigten gekommen war. Als die zehnköpfige Gruppe den Geschädigten in der Bahnhofshalle eingeholt hatte und dieser eindringlich bat ihn in Ruhe zulassen, um seine Heimreise anzutreten, wurde der 43-Jährige von den beiden Männern getreten und geschlagen bis diesem die Flucht auf den Bahnsteig gelang. Von der Bundespolizei Münster konnten die Personalien einiger Personen aus der Gruppe unmittelbar nach der Tat festgestellt werden. Von den beiden, auf den Fotos zu erkennenden Haupttätern konnten bisher keine Personalien ermittelt werden. Aus diesem Grund hat das Amtsgericht Münster mit Beschluss die anliegenden Fotos der beiden Haupttäter zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Die Bundespolizei Münster fragt nun, wer die beiden männlichen Personen auf den Fotos erkennt. Durch Videoaufnahmen zur Tatzeit konnten die Taten den beiden Personen eindeutig zugeordnet werden. Die Bundespolizei Münster bittet Personen, die Angaben zur Identität der beiden Täter machen können, sich unter der Rufnummer 0251-974370 bei der Bundespolizei zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
PHK Jürgen Gerdes
Telefon: +49 (0) 251 / 97437 -103
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell