Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

POL-KI: 190521.4 Molfsee: Zwei Mädchen vermisst - Polizei bittet um Unterstützung

Molfsee (ots) - Seit Freitag, den 17. Mai, werden die beiden Schwestern Larissa (10 Jahre) und Melissa (11 ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

27.04.2019 – 20:57

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Revierderby - Borussia Dortmund : FC Schalke 04 - Bundespolizei bilanziert ruhigen und störungsfreien Verlauf

Dortmund - Gelsenkirchen (ots)

Anlässlich des Derbyklassikers Borussia Dortmund gegen FC Schalke 04 war die Bundespolizei heute (27. April) seit den frühen Morgenstunden im Einsatz. Siehe auch:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4255951

und

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4256034

Nach Hinweisen wurden am Haltepunkt in Bochum-Langendreer rund 400 Schalker-Fans, darunter auch zahlreiche Risikopersonen, festgestellt. Daraufhin zog die Bundespolizei dort Einsatzkräfte zusammen und begleitete die Gruppe bis zum Dortmunder Hauptbahnhof, um so ein unkontrolliertes Zusammentreffen von Schalker und Dortmunder Fans zu verhindern.

Im Dortmunder Hauptbahnhof wurde während der Ankunft des ersten zusätzlichen Zuges sechsmal Pyrotechnik in Form von sogenannten "Polenböllern" gezündet. Personen die hierdurch zu Schaden kamen, wurden bislang nicht bekannt. Verletzte Personen werden gebeten, sich an die Bundespolizei zu wenden.

Im Dortmunder Hauptbahnhof musste der Personentunnel im nördlichen Bereich mehrmals gesperrt werden, um die große Masse der ankommenden Schalker Fans aus dem Nordausgang zu geleiten. Sowohl in der An- als auch in der Abreise verlief dieses friedlich und störungsfrei.

Insgesamt leitete die Bundespolizei -9- Strafverfahren (Stand 20:30 Uhr) wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz, Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamt ein.

"Bei diesem Revierderby handelte es um eines der friedlichsten Begegnungen im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei", so der Einsatzleiter Oliver Humpert, der sich mit diesem Einsatz nach acht Jahren als Leiter der Dortmunder Bundespolizei verabschiedete.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall

Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell