Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Neue Wohnanschrift Justizvollzugsanstalt Münster - Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl am Hauptbahnhof Münster

Münster (ots) - Bundespolizeistreife vollstreckt im Hauptbahnhof Münster Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Münster und stellt vermutliches Opiat sicher.

Am heutigen Vormittag gegen 11.20 Uhr fiel einer Bundespolizeistreife ein 22-jähriger Mann im Hauptbahnhof Münster auf.

Bei der Überprüfung der Identität des 22-jährigen afghanischen Staatangehörigen stellte sich heraus, dass dieser durch die Staatsanwaltschaft Münster per Haftbefehl wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmittel gesucht wurde.

Der Gesuchte war zu 30 Tagessätzen a 10,00 Euro oder 29 Tage Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt worden.

Noch vor Ort vollstreckten die Beamten den Haftbefehl und fanden bei dem Mann eine Substanz, die sich nach einem Rauschgiftschnelltest als vermutliches Opiat herausstellte.

Nicht nur, dass der 22-Jährige schon wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmittel verurteilt und zur Festnahme ausgeschrieben war, erwartete ihn erneut eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen erfolgte die Überstellung in die Justizvollzugsanstalt Münster.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
PK Carsten Bente
Telefon: +49 (0) 251 / 97437 -104
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: