Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Diepholz mehr verpassen.

23.03.2020 – 11:56

Polizeiinspektion Diepholz

POL-DH: --- Radfahrer bei Unfall in Weyhe schwer verletzt - Polizei kontrolliert Kontaktverbot - Einbruch in Diepholz ---

Diepholz (ots)

Diepholz - Einbruch

Unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Sonntag in einen Verbrauchermarkt in der Thüringer Straße ein. In der Zeit zwischen 02.00 Uhr und 03.10 Uhr drangen die Unbekannten durch eine Außentür in den E-Center ein. Die Täter suchten die Auslagen für Tabak und Zigaretten. Mit einer noch unbekannten Menge Zigaretten und weiterer Auslagen flüchteten die Täter unerkannt. Hinweise nimmt die Polizei Diepholz, Tel. 05441 / 9710, entgegen.

Weyhe - Räderdiebstahl

Von zwei Neuwagen eines Autohauses an der Syker Straße haben unbekannte Täter jeweils alle 4 Räder entwendet. Die Unbekannten stellten die Fahrzeuge auf Pflastersteine, um so die Räder abmontieren zu können. Bei einem dritten Fahrzeug wurden die Radbolzen abgeschraubt und entwendet. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro beziffert. Hinweise nimmt die Polizei Weyhe, 0421 / 80660, entgegen.

Weyhe - Radfahrer schwer verletzt

Bei einem Unfall an der Kreuzung Haupstraße / Schulstraße in Leeste wurde gestern Nachmittag ein Radfahrer schwer verletzt. Gegen 16.00 Uhr wollte eine 45-jährige Pkw-Fahrerin aus Weyhe die Kreuzung von der Schulstraße in die Kirchstraße überqueren. Sie übersah dabei, vermutlich durch die tiefstehende Sonne, den 28-jährigen Radfahrer, der auf der Hauptstraße fuhr. Durch den Zusammenstoß stürzte der Radfahrer zu Boden und verletzte sich schwer. Er wurde durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Landkreis - Polizei kontrolliert Kontaktverbot / sensible Kontakte

Wie auch schon in den vergangenen Tagen, wird die Polizei auch in der nächsten Zeit die Einhaltung der verschärften Regeln der Allgemeinverfügung kontrollieren. Gestern mussten noch zwei Gastronomiebetriebe in Twistringen und Bruchhausen-Vilsen auf die Einhaltung der Regeln hingewiesen werden.

Kontakte zu anderen Menschen außer der Angehörigen des eigenen Hausstandes sind nach der gestrigen Verschärfung der Verfügung (sog. Kantaktverbot) auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Ansammlungen von mehr als zwei Personen sind verboten und werden von der Polizei kontrolliert. Der Mindestabstand in der Öffentlichkeit von 1,5 Meter zu anderen Personen ist einzuhalten. Ausgenommen sind Familien oder Personen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben. Dies und weitere Einschränkungen, nachzulesen auf der Homepage des Landkreises Diepholz, gelten zunächst bis zum 18.04.2020.

Die Polizei rät, beim Verlassen der Wohnung den Personalausweis mitzunehmen. Dies erleichtert bei möglichen Kontrollen die Arbeit der Polizei und evtl. Unannehmlichkeiten.

Die Polizei bittet die Bevölkerung auch noch einmal, direkte Kontakte zur Polizeiwache auf das allernötigste Maß zu reduzieren. Anzeigen können jederzeit telefonisch oder unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de erstattet werden. Im Notfall ist natürlich weiterhin die Nummer 110 zu wählen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Diepholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Gissing
Telefon: 05441 / 971-0 (Durchwahl -104)
Mobil: 0152/09480104
www.pi-dh.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Diepholz, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Diepholz
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Diepholz