Polizeiinspektion Diepholz

POL-DH: +++ Polizeiinspektion Diepholz - Interkulturelle Kontaktbeamte stellen sich vor + Infostand auf Großem Bahnhofsfest in Kirchweyhe +++

Die Interkulturellen Kontaktbeamten Polizeikommissarin Sonja Fehrs und Polizeikommissar Michael Förster gemeinsam mit dem Migrationsbeauftragen Polizeikommissar Konstantin Daubert.
Die Interkulturellen Kontaktbeamten Polizeikommissarin Sonja Fehrs und Polizeikommissar Michael Förster gemeinsam mit dem Migrationsbeauftragen Polizeikommissar Konstantin Daubert.

Diepholz (ots) - Seit knapp einem Jahr gibt es in der Polizeiinspektion Diepholz basierend auf dem Konzept "Förderung der interkulturellen Kompetenzentwicklung" drei Interkulturelle Kontaktbeamte, welche für einen Austausch zwischen Polizei und interkulturellen Interessensgruppen sorgen. Hintergrund ist der steigende Anteil von Bürgerinnen und Bürgern mit Migrationshintergrund, welcher auch im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Diepholz zu verzeichnen ist. Kulturelle und ethnische Unterschiede zwischen den Herkunftsländern und Deutschland sowie unterschiedliche Stellungen und Polizeiphilosophien gestalten den gegenseitigen Umgang zwischen Polizei und Bürgerinnen und Bürgern mit Migrationshintergrund schwierig, erschweren die Kommunikation, verursachen und fördern gegenseitige Vorurteile und wirken im schlimmsten Fall sogar gewalteskalierend.

Die vier speziell fortgebildeten Interkulturellen Kontaktbeamten stammen aus dem Einsatz-und Streifendienst der Polizeikommissariate Weyhe (Polizeikommissar Michael Förster, Sulingen (Polizeikommissarin Sonja Fehrs) und der Polizeiinspektion Diepholz (Polizeikommissar Frank Kempin). Dort sind sie in erster Linie feste Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger und Kolleginnen und Kollegen, bei Problemen und Anliegen im interkulturellen Kontext. Das Ziel ihrer Arbeit besteht darin, Netzwerke und Informationswege zwischen der Polizei und Migrantenorganisationen (islamische Verbände, Kultur- und Sportvereine sowie Treffpunkte anderer Träger etc.) zu knüpfen. Auf diesem Wege sollen Informationsdefizite ausgeglichen und das Verhältnis zwischen Polizei und Migrantenorganisationen verbessert werden.

In den vergangenen Monaten haben die Kolleginnen und Kollegen bereits Kontakte zu unterschiedlichen Organisationen aufgenommen und positive Rückmeldungen erhalten. Die Kontaktaufnahme erfolgte durch persönliche Besuche und vereinzelt auf dem Postweg. Nach anfänglichen Irritationen, worin sich die Arbeit der Interkulturellen Kontaktbeamten zu der Arbeit der Staatsschützer unterscheidet, wurden die Kolleginnen und Kollegen bislang herzlich begrüßt. In regelmäßigen Treffen erfolgt zwischen den Interkulturellen Kontaktbeamten unter Beteiligung von externen Referenten/Gästen, des Staatsschutzes, der Ansprechpartner/Sachbearbeiter Russisch-Eurasische Organisierte Kriminalität (REOK) und Clankriminalität und der Präventionsteams ein Erfahrungs-/Sachstandsaustausch.

Die Koordination in diesem Themenfeld erfolgt durch den Migrationsbeauftragten Polizeikommissar Konstantin Daubert, der die Interkulturellen Kontaktbeamten in ihrer neuen Aufgabenwahrnehmung unterstützt.

Zwei Interkulturelle Kontaktbeamte werden am kommenden Sonntag, 12.08.2018, auf dem Großen Bahnhofsfest und Interkulturellen Familienfest in Kirchweyhe anzutreffen sein. In der Zeit von 11 bis 18 Uhr erwarten die Polizeikommissare Michael Förster und Frank Kempin interessierte Besucherinnen und Besucher an ihrem Informationsstand.

Rückfragen bitte an:

Sandra Franke

Polizeiinspektion Diepholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05441 / 971-0 (Durchwahl -104)
Mobil: 0152/09480104
www.pi-dh.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Diepholz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Diepholz

Das könnte Sie auch interessieren: