Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Cuxhaven

12.08.2011 – 13:05

Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Unfälle in Cuxhaven,Osterbruch und Neuenkirchen +++ Cadenberger Polizei klärt Einbruchserie auf +++ Brandursache Scheunenbrand in Hollnseth geklärt +++

Cuxhaven / Wesermarsch (ots)

Unfall mit leicht verletzter Radfahrerin Cuxhaven: An der Kreuzung Gorch-Fock-Straße/Hermann-Allmers-Straße kam es am Donnerstag, 13:55 Uhr, zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Radfahrerin und einem Pkw Opel. Eine 18-jährige Cuxhavener Radfahrerin missachtete die Vorfahrt eines 46-jährigen Cuxhavener Opel-Fahrers, der in Richtung Feldweg unterwegs war. Er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, es kam zum Zusammenstoß, wobei die junge Frau stürzte und sich leicht verletzte. Der Schaden beträgt ca. 250 Euro.

Unfall nach Überholmanöver mit zwei leicht verletzten Personen Osterbruch,LK Cuxhaven: Am Donnerstag Nachmittag, 17:10 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Otterndorfer mit seinem VW die K 16 in Richtung Bülkau. Er setzte zum Überholen eines vor ihm fahrenden Opel Astra an. Dessen Fahrerin, eine 18-jährige Lamstedterin, soll beim Überholen die Geschwindigkeit erhöht haben, so dass das Überholmanöver sich bis in den Kurvenbereich zum Hadeler Kanal hinzog. Aus der Gegenrichtung steuerte ein 56-jähriger Otterndorfer seinen Skoda in Richtung Osterbruch. Im Kurvenbereich kam es kam zu einer heftigen seitlichen Berührung beider Fahrzeuge, weil die überholte Opel-Fahrerin aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geraten war. Dabei wurde die 18-jährige und ein Kleinkind leicht verletzt, dem Skoda-Fahrer passierte nichts. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 16000 Euro. Gegen die 18-jährige und den VW-Fahrer wurden Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

Frontalzusammenstoß mit zwei schwer verletzten Personen Otterndorf,LK Cuxhaven: Eine schwer verletzte Unfallverursacherin und ein schwer verletzter Dacia-Fahrer waren das Ergebnis eines Frontalzusammenstoßes am Freitag Morgen um 08:50 Uhr auf der L 118 in Katthusen. Eine 44-jährige Autofahrerin aus Nordleda war mit ihrem VW in Richtung Otterndorf unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve kam sie kurz danach aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Dacia eines 61-jährigen Otterndorfers, der nicht mehr ausweichen konnte. Der Sachschaden beträgt ca. 7000 Euro.

Cadenberger Polizei klärt Einbruchserie

Der Cadenberger Polizei ist die Aufklärung von insgesamt 25 Einbruchdiebstählen in der Gemeinde Neuhaus gelungen. Intensive Ermittlungen führten auf die Spur von drei Tatverdächtigen. Hierbei handelt es sich um Neuhäuser Einwohner im Alter von 15, 18 und 21 Jahren. Aufgrund der vorliegenden Verdachtsmomente hatte das Amtsgericht Stade Durchsuchungsbeschlüsse erlassen. Die Durchsuchungen führten dann zum Auffinden von weiteren Beweismitteln. Zwei Tatverdächtige sind überwiegend geständig. Der dritte Beschuldigte macht bisher keine Angaben zur Sache.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei gehen nachfolgende Straftaten auf das Konto der Beschuldigten: In der Nacht vom 26. auf den 27. Juli wurden in Neuhaus - Dingwörden an drei Bootsanlegern insgesamt 18 Boote aufgebrochen und von einem Teil dieser Boote wurden Angeln und Angelzubehör entwendet. ( die NEZ berichtete.) Ende Mai diesen Jahres war es bereits am gleichen Anleger zu fünf Bootsaufbrüchen gekommen. Das Trio hatte aber nicht nur Boote im Visier. Im Juli verübten sie in der Ortschaft Neuhaus zwei Einbrüche in eine Gärtnerei, bei denen ebenfalls Angeln und entsprechendes Zubehör im Blick der Täter standen. Der von den Tätern verursachte Gesamtschaden liegt über 10.000 Euro. Die Ermittlungen der Cadenberger Polizei dauern an.

Brandursache geklärt/ Gemeinde Hollnseth

Am Mittwoch in den frühen Morgenstunden geriet eine Scheune mit Stallung in der Gemeinde Hollnseth, Ortsteil Langeln, im Bereich der Heizungsanlage in Brand (die NEZ berichtete). Durch den Einsatz der Feuerwehr Abbenseth sowie drei weiterer benachbarter Wehren konnte das Feuer durch die etwa 70 eingesetzten Kräfte jedoch relativ schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die polizeilichen Ermittlungen der Hemmoorer Brandermittler und eines Sachverständigen zur Brandursache konnten jetzt abgeschlossen werden. Im Bereich eines Förderbandes für die mit Holzschnitzeln betriebene Heizungsanlage war es in einer elektrischen Zuleitung zu einem den Brand auslösenden technischen Defekt gekommen. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 100.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
gerhard Seebode
Telefon: 04721/573-404
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei-cuxhaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven