Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

POL-BO: Wattenscheid / Aggressionsdelikt auf Tankstellengelände - Wer kennt diesen muskulösen Mann?

Bochum (ots) - Trotz intensiver Ermittlungsarbeit im Bochumer Verkehrskommissariat konnte dieses ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hildesheim

04.11.2010 – 14:58

Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und Polizeiinspektion Hildesheim Polizei überwältigt schwer bewaffneten 32-jährigen Mann

POL-HI: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und Polizeiinspektion Hildesheim
Polizei überwältigt schwer bewaffneten 32-jährigen Mann
  • Bild-Infos
  • Download

Hildesheim (ots)

(clk.) Die Hildesheimer Polizei hat heute früh, Do., 4.11.2010, 08:00 Uhr, nach einem ernsthaft zu wertenden Hinweis eines Zeugen auf eine offensichtlich verwirrte und bewaffnete männliche Person auf der Straße "Weinberg", gelegen nahe des Städtischen Klinikums, einen 32-jährigen Mann überwältigen und in Gewahrsam nehmen können. Durch den überraschenden Zugriff eingesetzter Zivilfahnder der Hildesheimer Polizei wurde der Mann sofort zu Boden gebracht. Dabei fielen aus dem mitgeführten Rücksack des 32-jährigen einige Patronen. Bei der Durchsuchung des Mannes und der Sichtung einer Gitarrentasche konnten eine scharfe 9mm Pistole sowie eine Pump-Gun gefunden werden. Beide Waffen waren übermunitioniert. Die nähere Bestandsaufnahme auf der Dienststelle erbrachte dann die stattliche Zahl von knapp 300 Patronen. Der 32-jährige aus Hannover stammende Mann wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt. Er ist im Besitz einer Waffenbesitzkarte, in die die Waffen auch eingetragen sind. Gleichwohl erwartet den 32-jährgen nun ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Ermittlungen der Hildesheimer Staatsanwaltschaft und Polizei stehen erst am Anfang. Was den offenkundig verwirrten Mann dazu bewogen hat, sich derart bewaffnet in der Öffentlichkeit zu bewegen, ist zur Zeit noch völlig unklar. Uwe Ippensen, Hildesheims Polizeichef, lobte das schnelle und professionelle Vorgehen seiner Beamten bei der Lösung des Sachverhaltes und ist sehr froh, dass niemand zu Schaden gekommen ist. Der 32-jährige ist zwischenzeitlich in ein psychatrisches Krankenhaus eingewiesen worden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hildesheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim