PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Frankfurt am Main mehr verpassen.

28.01.2010 – 13:24

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 100128 - 122 Frankfurt-Nied/Höchst: Wilde Verfolgungsfahrt endete mit verletzten Beteiligten und Blechschäden

Frankfurt (ots)

Zwei leicht verletzte Personen und drei
unfallbeschädigte Kraftfahrzeuge sind die Bilanz einer abendlichen 
Verfolgungsfahrt durch Nied und Höchst.
Einer Funkstreife war am gestrigen Abend auf der Mainzer 
Landstraße in Höhe der Waldschulstraße ein Audi A 4 wegen seiner 
unsicheren Fahrweise aufgefallen. Die Beamten entschlossen sich den 
Fahrzeugführer zu kontrollieren. Dieser Kontrolle entzog sich der 
Fahrer durch die Flucht mit seinem Fahrzeug. Mit deutlich überhöhter 
Geschwindigkeit und über eine rote Ampel hinweg mit Gefährdung 
anderer Verkehrsteilnehmer fuhr der Fahrer in Richtung Höchst davon.
Der Kreisel Dalbergstraße/Königsteiner Straße wurde von 
Streifenwagen der Polizei blockiert, um die Flucht zu beenden. In der
Folge fuhr der Fahrer in das Heck eines dort blockierenden 
Streifenwagens. Da es nun nicht mehr vorwärts ging, versuchte der 
Fahrer des Fluchtwagens rückwärts zu fliehen. Dieser weitere 
Fluchtversuch konnte durch eine heranfahrende Streifenbesatzung 
dadurch verhindert werden, dass sie in das Heck des Fluchtfahrzeuges 
fuhren und das Fluchtfahrzeug nun endgültig blockiert war. Bei den 
Karambolagen wurde ein Polizeibeamter im Streifenwagen leicht 
verletzt.
Im Fluchtfahrzeug saß ein 26-jähriger Mann, der über keine 
Fahrerlaubnis verfügte und dies als Grund für seine Flucht angab. 
Zusätzlich versuchte er sich mit einem gefälschten Ausweis zu 
legitimieren.
Er wurde bei seiner Festnahme leicht verletzt und musste ambulant vor
Ort ärztlich versorgt werden. Erst im Anschluss konnte er vorläufig 
in Haft genommen werden.
An den Streifenwagen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 
14.000 EUR. Der Schaden an dem Audi wird mit 7.000 EUR beziffert.
(Alexander Kießling, 069-75582114)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm





Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Frankfurt
Weitere Storys aus Frankfurt
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main