PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Hannover mehr verpassen.

16.05.2021 – 12:29

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Sieben Strafverfahren auf einen Schlag: 37-Jähriger zersticht Reifen von Funkstreifenwagen in Neustadt am Rübenberge und wird festgenommen

Hannover (ots)

Mehr als ein halbes Dutzend Strafanzeigen hat ein 37-Jähriger aus Neustadt am Rübenberge am Freitag, 14.05.2021, innerhalb weniger Stunden erhalten. Gegen ihn wird unter anderem wegen des Verdachts des Diebstahls, Beleidigung und Sachbeschädigung ermittelt. Nachdem der Mann insgesamt vier Reifen von Streifenwagen zerstochen hatte, nahm ihn die Polizei fest.

Am Freitagnachmittag gegen 15:00 Uhr beschlagnahmten Einsatzkräfte des Polizeikommissariats Neustadt den E-Scooter eines 19-Jährigen. Die Identifikationsnummer war abgekratzt. Ferner verfügte das Fahrzeug nicht über die nötige Pflichtversicherung. Zudem bestand der Verdacht, dass der E-Scooter zuvor gestohlen worden war.

Kurze Zeit später erschien der 37 Jahre alte Erziehungsberechtigte des jungen Mannes auf der Wache, um das Gefährt abzuholen. Allerdings konnte er nicht nachweisen, dass der E-Scooter sein Eigentum ist. Bereits zu diesem Zeitpunkt zeigte sich der Mann aggressiv und beleidigte einen Beamten, bevor er die Dienststelle verließ. Aus dem Diebstahlsverdacht, der fehlenden Pflichtversicherung, einer Urkundenfälschung und der Beleidigung resultierten die ersten vier Strafanzeigen.

Dem nicht genug beobachtete eine Beamtin gegen 18:30 Uhr wie der Mann jeweils zwei Reifen von zwei vor dem Polizeikommissariat abgestellten Streifenwagen zerstach, bevor er die Flucht ergriff. Einsatzkräfte nahmen die Verfolgung auf und stellten den Mann in der Nähe. Im Rahmen der ersten Ansprache zückte der 37-Jährige ein Messer, welches er nach Aufforderung wegwarf. Anschließend kam der Mann in Gewahrsam.

Vermutlich aufgrund vorherigen Drogenkonsums wurde der Mann plötzlich erheblich aggressiv. Er trat mehrfach gegen die Zellentür, sodass diese leicht beschädigt wurde. Zudem leistete er gegen Beamte im Rahmen einer geplanten Durchsuchung massiven Widerstand. Dabei wurden ein Polizeivollzugsbeamter sowie der 37-Jährige leicht verletzt.

Auf richterliche Anordnung wurde dem Tatverdächtigen eine Blutprobe entnommen. Den Konsum von Kokain räumte er ein. Wegen Widerstands, Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt leitete die Polizei drei weitere Strafverfahren gegen den Mann ein, der am späten Abend wieder freigelassen wurde. /ram

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Michael Bertram
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
https://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Hannover
Weitere Storys aus Hannover
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover