Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

ZOLL-F: Waffenarsenal in Rheinland-Pfalz entdeckt

Frankfurt am Main/Landkreis Kaiserslautern/Landkreis Kusel (ots) - Insgesamt 19 Schusswaffen, Sprengstoff und ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

30.12.2018 – 12:29

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Langenhagen: 55-Jähriger nach Brand in Kellerwohnung in Lebensgefahr

Hannover (ots)

Gestern morgen (29.12.2018), gegen 10:15 Uhr, ist es aus bislang ungeklärter Ursache in einer Kellerwohnung eines Mehrfamilienhauses an der Langenhagener Straße (Ortsteil Schulenburg) zu einem Feuer gekommen. Bei dem Brand ist der 55 Jahre alte Mieter lebensgefährlich verletzt worden. Drei weitere Mieter haben leichte Verletzungen erlitten.

Eine 61 Jahre alte Bewohnerin aus dem gegenüber liegenden Amtsweg hatte gestern Morgen Rauchentwicklung an dem Mehrfamilienhaus (zehn Parteien) festgestellt und die Rettungskräfte alarmiert.

Bei Eintreffen von Feuerwehr und Polizei drang dichter Qualm aus dem Gebäude. Nachdem die Brandbekämpfer das Feuer in einer Kellerwohnung lokalisieren konnten, löschten sie die Flammen. In der Wohnung fanden sie, auf dem Boden liegend, den 55 Jahre alten Mieter. Er ist mit lebensgefährlichen Brandverletzungen in eine Klinik gekommen.

Neben der originär brandbetroffenen Wohnung haben sich Rauchgase im gesamten Haus niedergeschlagen.

Drei weitere Mieterinnen des Objektes wurden bei dem Feuer verletzt und erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Während zwei 24 und 89 Jahre alte Frauen ambulant in einer Klinik versorgt wurden, verzichtete eine 31-jährige Bewohnerin auf eine Behandlung.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur bislang nicht feststehenden Brandursache aufgenommen und wird den Geschehensort in den nächsten Tagen untersuchen.

Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 25 000 Euro./ schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover