Polizeidirektion Hannover

POL-H: Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeidirektion Hannover

Hannover (ots) - Ein bei der Zentralstelle für Betäubungsmittelstrafsachen der Staatsanwaltschaft Hannover und der Zentralen Kriminalinspektion der Polizeidirektion Hannover wegen Drogenhandels anhängiges Ermittlungsverfahren hat zu mehreren Festnahmen geführt. Insgesamt drei Tatverdächtige (38, 21 und 32 Jahre alt) sitzen nun in Untersuchungshaft.

Bereits seit Anfang Januar 2018 ermitteln Staatsanwaltschaft und Kripo gegen einen 44-Jährigen aus Badenstedt wegen Handels mit Heroin und Streckmittel. Im Zuge dieser Ermittlungen wurde am 13.07.2018 ein 21-Jähriger wegen Verdachts des Heroinhandels festgenommen. Der junge Mann, für den es zudem einen offenen Haftbefehl wegen illegalen Aufenthalts gab, ging anschließend in Haft.

In Untersuchungshaft gingen auch ein 38-jähriger mutmaßlicher Dealer und zunächst eine 50 Jahre alte mutmaßliche Abnehmerin aus Braunschweig im Rahmen der Übergabe von 50 Gramm Heroin am 07.08.2018 im hannoverschen Stadtteil Sahlkamp. In der Wohnung des 38-Jährigen beschlagnahmten die Beamten darüber hinaus 120 Gramm Steinheroin und 460 Gramm Streckmittel. Die 50-Jährige wurde kürzlich unter Auflagen wieder aus der Haft entlassen.

Eine weitere Beschlagnahme erfolgte bei einer Fahrzeugkontrolle auf dem Westschnellweg am 11.09.2018: Insgesamt zehn Kilo Streckmittel fanden die Beamten bei der Durchsuchung des aus Berlin kommenden Pkw, bei dessen Insassen es sich um den 44-Jährigen und einen 39-Jährigen handelte.

Beide wurden nach den polizeilichen Maßnahmen in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen.

Aktuell fanden schließlich am vergangenen Mittwoch, 19.09.2019, mehrere Durchsuchungen statt, die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover vom Amtsgericht angeordnet worden waren.

In der Wohnung des 44-Jährigen in Badenstedt stellten die Ermittler über drei Kilogramm Streckmittel und umfangreiches Beweismittel sicher.

Bei einem 32-Jährigen in der List beschlagnahmten sie zwei Kilo Steinheroin und mutmaßliches Dealgeld.

In den Zimmern von zwei Tatverdächtigen (47 und 52 Jahre alt), die in einer Unterkunft für Drogenabhängige untergebracht sind, fanden die Beamten 65 Gramm Heroingemisch und mutmaßliches Dealgeld.

Umfangreiches Beweismittel (u.a. Handys) sowie mutmaßliches Dealgeld stellten Polizisten bei der Durchsuchung der Wohnung eines 36-Jährigen im Stadtteil Sahlkamp sicher.

Gegen den 32 Jahre alten Beschuldigten wurde Untersuchungshaft angeordnet. Die anderen vier Männer wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. /st, schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109 - 1045
Fax: 0511 - 109 - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: