Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

04.12.2018 – 11:18

Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Kreis Viersen: Vorsicht vor Romance-Scammern! Frau überweist Facebookbekanntschaft einige zigtausend Euro

  • Bild-Infos
  • Download

Kreis Viersen: (ots)

Gestern erschien eine 59-jährige Frau aus dem Kreis Viersen und erstattete Strafanzeige gegen einen unbekannten Mann. Sie wurde Opfer der sogenannten Romance- oder Love-Scamming-Masche, auf die immer wieder Menschen hereinfallen.

Die Frau hatte den mutmaßlichen Betrüger im Februar 2018 über Facebook kennengelernt. Über die Monate hinweg gab es regen virtuellen Kontakt, in dessen Verlauf es dem angeblichen US-Amerikaner gelang, seine Facebookbekanntschaft zu mehreren Geldüberweisungen via "Money-Gram" zu überreden. Insgesamt überwies die Frau dem Betrüger einige zigtausend Euro. Als er sie nunmehr für angebliche Zollgebühren um eine Überweisung in Höhe von 145.000 Euro bat, schöpfte die Frau Verdacht und wandte sich hilfesuchend an den Zoll, um die Richtigkeit der horrenden Zollgebühren zu hinterfragen. Den Rat der Zollbeamten, Strafanzeige zu erstatten, befolgte die Frau.

Äußerste Vorsicht ist bereits geboten, wenn jemand zum Beispiel auf Freundschaftsanfragen unbekannter Menschen erhält. Die Männer geben sich ihren auserwählten Fb-Freundinnen gegenüber typischerweise als Akademiker oder US-Soldaten aus, ihre Kolleginnen ködern ihre männlichen Opfer als Ärztinnen, Lehrerinnen oder Geschäftsfrauen. Die äußerst attraktiven Portraits (die allesamt gestohlen sind) verleiten viele Menschen, die Freundschaftsanfragen zu akzeptieren. In der Folge entwickelt sich von den meist in Westafrika sitzenden Betrügern ein romantischer Mailverkehr -meist in sehr gutem Englisch-, der Vertrauenswürdigkeit und Verliebtheit der neuen FB-Freunde vorgaukelt und die Opfer damit in die Falle lockt.

Daher: Am besten dubiose Freundschaftsanfragen sofort löschen! Niemals sollten Sie aber Geld an Fremde überweisen, denn das ist unwiederbringlich verloren und Ihre große virtuelle Liebe wird es nicht dafür nutzen, Flugtickets zu kaufen, um Sie besuchen zu kommen. Informationen zu dieser Betrugsmasche finden Interessierte hier: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/scamming/romance-scamming/ /ah (1705)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen