Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Unna

30.05.2019 – 15:04

Kreispolizeibehörde Unna

POL-UN: Unna, Widerstand bei und nach der Festnahme von Schlägern

Unna (ots)

Heute Morgen beobachteten Zeugen gegen 01.40 Uhr, wie ein 31jähriger Fröndenberger von einer vierköpfigen Personengruppe junger Männer in der Fußgängerzone Nordring Ecke Bahnhofstraße zunächst angepöbelt und dann brutal angegriffen wurde. Als der 31jährige versuchte, zu fliehen, wurde er derart zu Boden geschlagen, dass er mit seinem Kopf und Hals gegen eine Fensterbank und dann auf eine Bank schlug. Hilflos am Boden liegend wurde er dann von mindestens einem der Vier mehrfach gegen den Kopf getreten.

Erst Interventionen herbeieilender Rettungssanitäter konnten die Täter von weiteren Tathandlungen abhalten. Nachdem sich die Täter entfernt hatten, behandelten Rettungskräfte den Schwerverletzten.

Während der Behandlung kehrten zwei der Täter zurück und pöbelten die Rettungskräfte und den Geschädigten an. Als die hinzugerufenen Polizeikräfte eintrafen, ergriffen die Täter, ein 18- und ein 30jähriger Unnaer, die Flucht. Im Rahmen fußläufiger Verfolgung wurden beide auf der Schäferstraße gestellt. Als sie dann zum Streifenwagen gebracht werden sollten, sperrten sie sich und leisteten erheblichen, gewaltsamen Widerstand. Dabei versuchten sie, die Beamten zu schlagen. Gegen einen der beiden musste nach entsprechender Androhung Reizgas eingesetzt werden. Beide konnten überwältigt und gefesselt werden, ohne dass sie oder die Beamten weiteren Schaden erlitten.

Da der 30jährige in der Polizeiwache wieder massiv gewaltsam randalierte, musste er erneut gefesselt werden. Auch hier leistete er derartigen Widerstand, dass ein erneuter Einsatz des Reizgases gegen ihn nötig war. Beiden alkoholisierten Tätern wurden in der Wache Blutproben entnommen. Sie wurden erst nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Ausnüchterung entlassen. Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurden gefertigt.

Einer der beiden noch flüchtigen Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, zirka 165 bis 170 Zentimeter groß, schlank, polnisch sprechend, trug eine schwarze Basecap und eine Jacke mit schwarzen Ärmeln und einem Tribal auf der Brust.

Hinweise zur Tat oder den noch flüchtigen Tätern nimmt die Polizei in Unna (Tel.: 02303/9213122) entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Unna
Telefon: 02303-921 1150
E-Mail: pressestelle.unna@polizei.nrw.de
https://unna.polizei.nrw

Außerhalb der Bürodienstzeiten:
Leitstelle
Tel.: 02303-921 3535
Fax: 02303-921 3599
Email: poststelle.unna@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Unna, übermittelt durch news aktuell