PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kreispolizeibehörde Kleve mehr verpassen.

12.10.2020 – 18:55

Kreispolizeibehörde Kleve

POL-KLE: Tödlicher Verkehrsunfall - Nachtrag zur Pressemeldung vom 12.10.2020, 17:18 Uhr

Emmerich am Rhein - Praest (ots)

Wie bereits berichtet, ereignete sich auf der Reeser Straße in Emmerich-Praest in Höhe der Pionierstraße ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem ein sechsmonatiger Säugling tödlich verletzt wurde. Hierbei war eine 32-jährige Frau aus Emmerich, die die Reeser Straße (L7)mit ihrem Opel Corsa aus Richtung Rees in Richtung Emmerich befuhr, nach links in den Gegenverkehr geraten und dort mit einem Krankentransportwagen des Kreises Kleve zusammenstieß. Im Fahrzeug der 32-jährigen befanden sich zum Unfallzeitpunkt ihre drei Kinder (sechs Monate, drei und sechs Jahre). Die Dreijährige und ihre Mutter wurden durch den Unfall lebensgefährlich verletzt und mussten mit Rettungswagen und Rettungshubschrauber in Spezialkliniken gebracht werden. Das sechsjährige Kind wurde schwerverletzt ebenfalls mit einem Rettungswagen zu einem Krankenhaus verbracht. Der von einem 58-jährigen Mann aus Emmerich geführte Krankentransportwagen befand sich zum Unfallzeitpunkt in einer Überführungsfahrt ohne Patient. Trotz leichter Verletzungen kümmerte sich der 58-jährige sofort um die anderen Verletzten. Zur Klärung der Unfallursache wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen. Die beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die derzeit noch anhaltende Vollsperrung der L7 wird in den nächsten Minuten aufgehoben.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve
Pressestelle Polizei Kleve
Telefon: 02821 504 1111
E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de
https://kleve.polizei.nrw/

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter:
https://www.facebook.com/polizei.nrw.kle

https://twitter.com/polizei_nrw_kle

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell