Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BO: Unwetter über Bochum verlief verhältnismäßig ruhig

Bochum (ots) - Bereits am Morgen gab es vereinzelt Einsätze, die auf den zunehmenden Wind zurückzuführen ...

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

28.11.2018 – 11:05

Kreispolizeibehörde Kleve

POL-KLE: Kleve - Aktuelle Ermittlungsergebnisse zum Brand in der JVA Kleve
Keine Hinweise auf technischen Defekt (Ergänzung zur Meldung vom 26. November 2018, 13.53 Uhr)

Kleve (ots)

Nach dem Brand in der Klever Justizvollzugsanstalt am letzten Montag, bei dem zwölf Bedienstete der JVA eine Rauchgasintoxikation erlitten, haben gestern weitere Ermittlungen der Klever Kriminalpolizei mit Unterstützung eines Brandursachensachverständigen stattgefunden. Festgestellt wurde, dass das Feuer im Einzelhaftraum eines 28-jährigen Insassen mutmaßlich vorsätzlich gelegt wurde. Hinweise auf einen technischen Defekt gibt es nicht.

Bedienstete der JVA hatten den 28-Jährigen, der sich allein in seiner Zelle aufhielt, unverletzt aus seinem Haftraum gerettet. Von den zwölf Verletzten wurde am gestrigen Dienstag noch eine Bedienstete der JVA Kleve stationär im Krankenhaus behandelt. (AJ)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve
Pressestelle Polizei Kleve
Telefon: 02821 504 1111
E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/kleve

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell