Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

25.07.2019 – 08:39

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Zeugen gesucht: 28-Jähriger attackiert Zugbegleiter im RE 59083

Bundespolizeidirektion München: Zeugen gesucht: 28-Jähriger attackiert Zugbegleiter im RE 59083
  • Bild-Infos
  • Download

München, Lkr. Dachau (ots)

Bereits am 4. Juli (Dienstag) ist es in einem Regionalexpress (Zuglauf Ingolstadt - München) zu einer körperlichen Attacke gegen einen Zugbegleiter gekommen. Die Bundespolizei sucht Zeugen zu dem Vorfall, der sich abends gegen 22:30 Uhr ereignete.

Ein 45-jähriger DB-Mitarbeiter kontrollierte im RE 59083 vor Petershausen, Lkr. Dachau, einen 28-jährigen Nigerianer. Dieser zeigte ein Onlineticket vor, konnte jedoch, den Beförderungsbestimmungen zuwider, nur eine Krankenversichertenkarte vorweisen. Nach einem heftigen Wortwechsel kam es zu einem Gerangel in dessen Folge der Zugbegleiter geschubst wurde. Zudem soll der 28-Jährige versucht haben dem DB-Mitarbeiter seine dienstliche Umhängetasche zu entreißen. Bei der körperlichen Attacke soll der Nigerianer dem Zugbegleiter mit der Hand am Hals gepackt und in den Sitz gedrückt haben.

Der 45-Jährige verständigte die Bundespolizei, deren Beamte beide am Münchner Hauptbahnhof erwarteten. Der DB-Mitarbeiter erlitt Schmerzen am Hals, zudem wurde seine Armbanduhr bei dem Gerangel beschädigt. Laut Angaben des Zugbegleiters befanden sich mehrere Reisende im Abteil des Regionalexpress, denen der Vorfall nicht entgangen sein dürfte. Die Bundespolizei bittet Reisende, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 089/515550-111 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell