Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-BO: Wattenscheid / Aggressionsdelikt auf Tankstellengelände - Wer kennt diesen muskulösen Mann?

Bochum (ots) - Trotz intensiver Ermittlungsarbeit im Bochumer Verkehrskommissariat konnte dieses ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

23.04.2019 – 12:11

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Bundespolizisten reanimieren leblosen 47-Jährigen

Regensburg (ots)

Am Gründonnerstag (18. April) haben Bundespolizisten einen 47-jährigen Türken im Hauptbahnhof Regensburg erfolgreich wiederbelebt. Der Mann hatte in der WC-Anlage einen Herzstillstand erlitten.

Eine Reinigungskraft hatte den leblosen Mann in der WC-Anlage entdeckt und die Bundespolizei davon in Kenntnis gesetzt. Die eintreffende Streife musste den Bewusstlosen zunächst aus der abgeschlossenen WC-Kabine befreien ehe sie mit der Reanimation beginnen konnte. Die Beamten setzten zuerst den in der Toilettenanlage befindlichen Defibrillator ein und führten anschließend Herzdruckmassage durch.

Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte hatte die Spontanatmung bereits wieder eingesetzt. Nach weiterer Versorgung ließ der Notarzt den 47-Jährigen in das Uniklinikum Regensburg verbringen.

Wie sich herausstellte war der Mann am selben Tag aus der Justizvollzugsanstalt Nürnberg entlassen worden. Auf Grund der aufgefundenen Gegenstände, typische Drogenutensilien, ist zu vermuten, dass der Mann in der Toilette Drogen konsumiert hatte.

Rückfragen bitte an:

Josef Pongratz
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen
An der Walk 3 | 93449 Waldmünchen
Telefon: 09972 94 08 105
E-Mail: bpoli.waldmuenchen.controlling@polizei.bund.de

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen verrichten ihren
Dienst am Inspektionssitz in Waldmünchen sowie in den nachgeordneten
Bundespolizeirevieren Furth i. W. und Regensburg (Bahnhof).
Der Zuständigkeitsbereich der Dienststelle umfasst die Landkreise
Cham, Schwandorf, Amberg-Sulzbach, Regensburg, Neumarkt und Kelheim
sowie die kreisfreien Städte Regensburg und Amberg. Zu den
Kernaufgaben der Inspektion gehören die Binnengrenzfahndung und die
Gewährleistung der Sicherheit von Bahnreisenden. Die Waldmünchener
Bundespolizisten bekämpfen grenzüberschreitende Kriminalität in enger
Zusammenarbeit mit der bayerischen und tschechischen Polizei sowie
dem Zoll. Im bahnpolizeilichen Aufgabenbereich ist die
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen zuständig für Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung auf den Bahnlinien und Bahnhöfen der südlichen
Oberpfalz.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell