Das könnte Sie auch interessieren:

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

26.04.2019 – 11:05

Polizei Hamburg

POL-HH: 190426-3. Schwerpunkteinsatz der "Task Force" zur Bekämpfung der öffentlich wahrnehmbaren Drogenkriminalität

Hamburg (ots)

Zeit: 25.04.2019, 05:30 Uhr - 26.04.2019, 03:30 Uhr; Ort: Hamburger Stadtgebiet, Region Mitte I

Im Rahmen eines erneuten Einsatzes der Task-Force zur Bekämpfung der öffentlich wahrnehmbaren Drogenkriminalität haben Polizeibeamte 224 Personen überprüft und gegen 87 Personen Aufenthaltsverbote erteilt.

Im Bereich des Polizeikommissariats 15 wurde ein mutmaßlicher Dealer (32) bei einem Handel beobachtet. Als der Mann durch uniformierte Beamte überprüft werden sollte, flüchtete er in einen Hinterhof der Bernhard-Nocht-Straße. Hier konnte der Gambier, der insgesamt 16 Gripbeutel Marihuana, sowie 160 Euro mutmaßliches Dealgeld bei sich hatte, vorläufig festgenommen werden. Nach Abschluss der ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde er der Untersuchungshaftanstalt zugeführt.

An der St. Pauli Hafenstraße kam es zu einem Drogendeal zwischen einem 23-jährigen Gambier und einem mutmaßlichen Konsumenten. Bei dem Erwerber fanden die Beamten zwei Gripbeutel Marihuana und stellten diese sicher. Der gambische Verkäufer wurde der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zugeführt.

Im Schanzenpark konnte eine Austauschhandlung zwischen einem 20-jährigen Guineer und einem 29-jährigen Deutschen beobachtet werden. Beide wurden vorläufig festgenommen. Der 29-Jährige hatte ein Griptütchen Marihuana bei sich und wurde nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen entlassen. Beim 20-Jährigen wurden 5 Griptütchen Marihuana sowie 50 Euro mutmaßliches Dealgeld gefunden. Er wurde der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zugeführt. Alle verfahrensrelevanten Beweismittel wurden sichergestellt.

Ein weiterer 21-jähriger Guineer hatte für 120 Euro Kokain verkauft und wurde daraufhin vorläufig festgenommen und der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zugeführt. Bei der Durchsuchung des Mannes wurde darüber hinaus weiteres mutmaßliches Dealgeld (65 Euro) aufgefunden und beschlagnahmt.

Die Polizei wird auch zukünftig ihre intensivierten Maßnahmen zur Bekämpfung der öffentlich wahrnehmbaren Drogenkriminalität fortsetzen.

Ri.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: daniel.ritterskamp@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell