Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

15.04.2019 – 11:57

Polizei Hamburg

POL-HH: 190415-2. Eine Zuführung nach Drogenhandel in der Hamburger Innenstadt

Hamburg (ots)

Zeit: 12.04.2019, 09:25 Uhr Orte: Hamburg-Dulsberg, Lauenburger Straße Hamburg-Wandsbek, Pregelweg Hamburg-Winterhude, Rambatzweg

Drogenfahnder haben am vergangenen Freitag die Wohnung eines 26-jährigen Deutschen durchsucht, der im Verdacht steht, mit Drogen in nicht geringer Menge zu handeln. Die weiteren Ermittlungen führt die Fachdienststelle zur Bekämpfung des Frontdeals (LKA 68).

Der 26-Jährige geriet bereits Anfang des Jahres in den Fokus der Ermittler. Er wird verdächtigt, über einen längeren Zeitraum mit Marihuana und Haschisch in nicht geringen Mengen aus seiner Wohnung heraus zu handeln. Im Rahmen der Durchsuchung seiner Wohnung in Hamburg-Dulsberg fanden die Ermittler rund 120g Marihuana, Haschisch, eine Machete sowie weitere Beweismittel. Die Gegenstände wurden sichergestellt.

Im weiteren Verlauf durchsuchten die Beamten Wohnungen in Hamburg-Wandsbek sowie in Hamburg-Winterhude, die der Tatverdächtige regelmäßig frequentieren soll. In den Wohnungen stellten die Beamten ca. 840g Marihuana, 550g Haschisch sowie diverse Waffen, darunter Macheten, Äxte, eine geladene Schreckschusswaffe nebst zugehöriger Patronen, mutmaßliches Dealgeld und ein sogenanntes noch nicht in Betrieb genommenes "Grow-Zelt" zum illegalen Anbau von Cannabispflanzen sicher.

Die Maßnahmen erfolgten mit Unterstützung von Beamten der Polizeikommissariate der Region Nord und Wandsbek (PK 33 und 37) sowie der Landesbereitschaftspolizei.

Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Er wurde zugeführt. Zwischenzeitlich ist ein Haftbefehl erlassen worden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Jo.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Laura John
Telefon: 040/4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg