Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

14.12.2018 – 12:41

Polizei Hamburg

POL-HH: 181214-4. Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht

Hamburg (ots)

Unfallzeit: 13.12.2018, 16:45 Uhr Unfallort: Stadthausbrücke, Hamburg-Neustadt

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag sind zwei Fahrgäste eines Linienbusses verletzt worden. Der Unfallverursacher entfernte sich mit einem Fahrrad unerlaubt vom Unfallort.

Am Donnerstagnachmittag kam es in der Straße Stadthausbrücke in Hamburg-Neustadt zu einem Verkehrsunfall mit einem Fahrradfahrer und einem Linienbus. Bisherigen Zeugenangaben zu Folge fuhr der Radfahrer auf dem gesondert ausgewiesenem Fahrradstreifen auf der Straße, als er unvermittelt auf die Fahrbahn wechselte.

Hinter dem Fahrradfahrer fuhr ein Linienbus in Richtung Kaiser-Wilhelm-Straße. Durch den plötzlichen Spurwechsel des Radfahrers vor den Bus war der Busfahrer gezwungen eine Vollbremsung durchzuführen, um eine Kollision mit dem Radfahrer zu vermeiden.

Aufgrund des abrupten Bremsvorgangs stürzte ein Fahrgast (weiblich, 46), prallte gegen eine Festhaltestange und erlitt eine Kopfplatzwunde. Eine weitere Person im Bus wurde leicht verletzt (weiblich, 43).

Die 46-Jährige wurde in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Lebensgefahr besteht nicht. Der Busfahrer erlitt einen Schock.

Der Fahrradfahrer entfernte sich unerlaubt vom Tatort. Bisherigen Zeugenangaben nach wird er folgendermaßen beschrieben:

   -	männlich -	ca. 65-70 Jahre alt -	ca. 1,80-1,85m groß -	lange 
graue Haare -	normale Statur -	bekleidet mit einem dunkelgrauen 
Mantel und einer schwarzen Mütze 

Der Verkehrsunfalldienst Innenstadt/West (VD 2) hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen oder zu der geflüchteten Person geben können, bzw. im Zusammenhang mit dem Unfall verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-52961 zu wenden oder sich an jeder Polizeidienststelle zu melden.

Jo.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Laura John
Telefon: 040/4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell