Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDKH: Brand im sogenannten "Völkerring" in der Rüdesheimer Straße in Bad Kreuznach - sechs Personen leicht verletzt

Bad Kreuznach - Rüdesheimer Straße (ots) - Am 19.03.2019 gegen 21:48 Uhr meldet ein Anwohner, dass ein Haus ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

12.12.2018 – 17:08

Polizei Hamburg

POL-HH: 181212-5. Verkehrsunfall - Fahrt endet auf den Bahngleisen

Hamburg (ots)

Tatzeit: 11.12.2018, 22:00 Uhr Tatort: Claudiusstraße, Hamburg-Wandsbek

Ein 54-jähriger Fahrer bog gestern Abend mit seinem Mietfahrzeug an einem Bahnübergang verbotswidrig auf die dortigen Bahngleise der Strecke Hamburg-Lübeck ab. Durch das Fehlverhalten entstand Sachschaden und der Bahnverkehr war kurzzeitig beeinträchtigt.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befuhr der 54-Jährige die Claudiusstraße in Hamburg-Wandsbek in Richtung Jüthornstraße. In Höhe des dortigen Bahnüberganges bog der Fahrer, nach eigenen Angaben auf Anweisung seines Navigationsgerätes, nach links ab und fuhr auf den Bahngleisen zunächst weiter. Nach einigen Metern kam das Mietfahrzeug zum Stehen. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden.

Der offensichtlich alkoholisierte Fahrer wurde zwecks Blutprobenentnahme zum Polizeikommissariat (PK) 37 gebracht. Der Führerschein des 54-jährigen Fahrers wurde sichergestellt.

Die Bahnstrecke Hamburg-Lübeck wurde kurzzeitig gesperrt und gegen 23:05 Uhr wieder freigegeben.

Während der Verkehrsunfallaufnahme erschien ein unbeteiligter Mann (68) an der Unfallstelle. Der 68-jährige Mann behinderte die Bergungsarbeiten der Feuerwehr und leistete beim Eingreifen durch Polizeikräfte Widerstand. Er wurde in Gewahrsam genommen und zum PK 37 gebracht. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab 1,51 Promille. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er aus dem Gewahrsam entlassen.

Die Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes dauern an.

Jo.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Laura John
Telefon: 040/4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell