Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

05.10.2018 – 12:35

Polizei Hamburg

POL-HH: 181005-2. Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Hamburg

Hamburg (ots)

Zeit: 05.10.2018

Im Zusammenhang mit den gewalttätigen Ausschreitungen während des G20-Gipfels erfolgt am heutigen Tag die Auslieferung eines in Frankreich verhafteten 23-jährigen Tatverdächtigen an die deutsche Justiz.

Der Franzose steht im Verdacht, an den gewalttätigen Ausschreitungen im Zusammenhang mit dem Elbchaussee-Komplex am Morgen des 07.07.2017 beteiligt gewesen zu sein. Gegen ihn wurde ein europäischer Haftbefehl erwirkt, der am 17.08.2018 in Frankreich vollstreckt werden konnte. Seitdem befindet sich der Mann in Auslieferungshaft.

Die Überführung des Mannes erfolgt durch Beamte der Ermittlungsgruppe "Schwarzer Block".

Wun.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulf Wundrack
Telefon: 040/4286-56210
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell