Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MG: 15-Jähriger bei Verkehrsunfall schwerverletzt

Mönchengladbach (ots) - Ein 15-jähriger Schüler wurde heute gegen 07:20 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

04.10.2018 – 12:24

Polizei Hamburg

POL-HH: 181004-2. Zeugenaufruf nach Raubversuch auf Hotel in Hamburg-St. Pauli und Raub auf Hotel in Hamburg-Hammerbrook

Hamburg (ots)

Tatzeiten: 03.10.2018, 06: 15 Uhr und 06:35 Uhr Tatorte: Hamburg-St. Pauli, Simon-von-Utrecht-Straße und Hamburg-Hammerbrook, Högerdamm

Die Polizei Hamburg fahndet nach einem bislang unbekannten Mann, der am Mittwoch zunächst versucht haben soll, ein Hotel in Hamburg-St. Pauli zu überfallen und im Anschluss einen Raub in Hamburg-Hammerbrook beging. Die weiteren Ermittlungen führt das Raubdezernat für die Region Mitte I (LKA 114).

Am Mittwochmorgen betrat ein maskierter Mann den Eingangsbereich eines Hotels in Hamburg-St. Pauli. Er forderte von den beiden weiblichen Hotelangestellten (31, 48) die Herausgabe von Bargeld und griff nach einer auf dem Rezeptionstresen liegenden Tasche mit Bargeld. Zeitgleich traf ein Fahrstuhl mit zwei männlichen Gästen im Foyer ein. Diese erfassten die Situation und alarmierten die Polizei, woraufhin der Täter die Tasche auf den Tresen zurücklegte. Anschließend flüchtet der Mann in Richtung Holstenstraße. Eine Sofortfahndung nach ihm führte nicht zu seiner Festnahme. Die Rufbereitschaft des LKA 113 übernahm die Tatortarbeit, erste Ermittlungen und Zeugenbefragungen vor Ort.

Kurz darauf, um 06:35 Uhr, betrat ein ebenfalls maskierter Mann ein Hotel in Hamburg-Hammerbrook. Er bedrohte die 23-jährige Hotelangestellte und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem dem Mann Bargeld übergeben wurde, flüchtete er in Richtung Hauptbahnhof. Auch in diesem Fall gelang dem Täter trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen die Flucht. Das LKA 172 übernahm die ersten Ermittlungen vor Ort.

Eine Auswertung des anlässlich beider Taten gesicherten Videomaterials ergab, dass es sich bei beiden Taten um denselben Täter gehandelt haben dürfte.

Dieser wird wie folgt beschrieben:

   -	männlich -	"südländisches" Erscheinungsbild -	20-30 Jahre alt -	
schlanke Statur -	graue Kapuzenjacke -	schwarzer Schal/Halstuch -	 
sprach akzentfrei deutsch 

Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können oder Beobachtungen gemacht haben, die mit den Taten im Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich unter der Hinweisnummer 040/ 4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Zudem werden die beiden Männer, die mit dem Fahrstuhl das Foyer erreichten, gebeten, sich bei der Polizei zu melden, da die Identität dieser beiden Zeugen bislang noch nicht feststeht.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung