Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LDK: - Polizeistreife nimmt Drogendealer fest / Wohnungsdurchsuchung bringt Drogenlager zutage - Gasflaschen von Baumarktgelände gestohlen -

Dillenburg (ots) - -- Dillenburg: Auf Verkehrskontrolle entlarvt Drogendealer / Wohnungsdurchsuchung bringt ...

POL-BI: Bitte um Mithilfe bei Fahndung nach Täter-Duo

Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld-Brake- Bereits am Freitag, den 07.12.2018, erpressten zwei Täter von einem ...

POL-BO: Fahranfänger (18) kommt von Straße ab und kollidiert mit Hauswand - Zeugen gesucht!

Herne / Castrop-Rauxel (ots) - Am späten Dienstagabend (15. Januar) ist es in Herne-Börnig zu einem ...

20.04.2018 – 09:58

Polizei Hamburg

POL-HH: 180420-2. Schusswaffengebrauch in Hamburg-Wandsbek

Hamburg (ots)

Tatzeit: 20.04.2018, 06:42 Uhr Tatort: Hamburg-Wandsbek, Friedrich-Ebert-Damm

Bei einem Polizeieinsatz am heutigen Morgen ist ein 24-Jähriger aus Kamerun durch einen Schuss eines Polizeibeamten am Bein verletzt worden. Die weiteren Ermittlungen hat das Dezernat für Interne Ermittlungen (DIE) übernommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen lief der Mann mit einem Messer in der Hand auf dem Gehweg entlang und bedrohte Passanten. Auf die Anweisungen der alarmierten Polizeibeamten reagierte der Mann nicht und näherte sich Ihnen weiter in bedrohlicher Weise . Ein Beamter des Polizeikommissariats 37 gab daraufhin einen Warnschuss ab. Als der 24-Jährige auch hierauf nicht reagierte, gab ein weiterer Beamter gezielt einen Schuss auf das Bein des Mannes ab. Dieser ging zu Boden und konnte von den eingesetzten Beamten gesichert werden.

Der Mann wurde im Anschluss in ein Krankenhaus transportiert. Lebensgefahr besteht nicht.

Bei dem Einsatz wurden weder Passanten noch Polizeibeamte verletzt.

Der Friedrich-Ebert-Damm ist derzeit immer noch ab Stephanstraße in beide Richtungen gesperrt. Umleitungen erfolgen über die Holzmühlenstraße und Am Stadtrand.

Ob bei dem Mann eine psychische Auffälligkeit vorliegt, wird derzeit geprüft.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung