Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

19.04.2018 – 13:18

Polizei Hamburg

POL-HH: 180419-1. Festnahme nach versuchtem Wohnungseinbruch in Hamburg-Eimsbüttel

Hamburg (ots)

Tatzeit: 18.04.2018, 12:10 Uhr Tatort: Hamburg-Eimsbüttel, Bellealliancestraße

Polizeibeamte haben gestern Mittag eine 16-Jährige nach einem versuchten Wohnungseinbruch vorläufig festgenommen. Ermittler des Einbruchdezernats (LKA 19) führten die Tatverdächtige einem Haftrichter zu.

Ein 65-jähriger Geschädigter hatte seine Wohnung kurz verlassen, um etwas zu erledigen. Als er zurückkehrte, kamen ihm im Treppenhaus drei Frauen entgegen. Unmittelbar danach bemerkte er an seiner Wohnungstür, dass in der Zeit seiner kurzen Abwesenheit versucht worden war, die Tür gewaltsam zu öffnen. Daraufhin nahm der Mann die Verfolgung der drei Frauen auf. Hierbei sprach er einen weiteren Mann an, mit dem es ihm am U-Bahnhof Schlump schließlich gelang, eine der drei Frauen zu stellen und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten festzuhalten. Ihre beiden Begleiterinnen flüchteten unerkannt.

Die Beamten nahmen die Frau vorläufig fest und transportierten sie für die weiteren polizeilichen Maßnahmen ans Polizeikommissariat 17. Es handelt sich bei ihr um eine 16-jährige, einschlägig polizeibekannte Serbin. Von den Staatsanwaltschaften Dortmund und Essen war sie wegen begangener Straftaten bereits zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

Bei einer Durchsuchung der Tatverdächtigen und ihrer Handtasche fanden die Beamten diverses Einbruchwerkzeug, welches sie sicherstellten.

Ermittler des Einbruchdezernats übernahmen die weitere Sachbearbeitung. Sie veranlassten eine erkennungsdienstliche Behandlung der Tatverdächtigen und führten diese einem Haftrichter zu.

Die Ermittlungen zu den Begleiterinnen dauern an. Die Beamten prüfen hierbei auch, ob die Frauen für weitere Einbrüche verantwortlich sind.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung