Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: A7/Harrislee: zwei Unfälle auf der A7

A7 - Harrislee (ots) - Am Freitagmorgen (05.10.18) kam es auf der A7 kurz vor dem Grenzübergang Ellund zu zwei Verkehrsunfällen, bei denen drei Personen zum Teil schwer verletzt wurden.

Gegen 06:30 Uhr fuhr der Fahrer eines Mercedes Sprinters an einem Stauende zwischen der Anschlussstelle Harrislee und dem Grenzübergang Ellund auf einen Peugeot Boxer auf. Dieser wurde daraufhin auf einen davor befindlichen Sattelzug geschoben. Die beiden Insassen des Peugeot wurden schwer und der Fahrer des Sprinters leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die beiden Transporter mussten abgeschleppt werden. Ab 07:30 Uhr konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Da erhebliche Mengen an Betriebsstoffen ausgelaufen waren, dauerte die Reinigung der Fahrbahn mehrere Stunden an.

Gegen 08:05 Uhr ereignete sich ein weiterer Auffahrunfall am Ende des aufgrund des vorangegangenen Unfalls entstandenen Staus. In Höhe der Anschlussstelle Harrislee fuhr der Fahrer eines Lkw auf einen Pkw auf und schob ihn gegen einen wartenden Sattelzug. Der Unfall verlief jedoch glimpflich, verletzt wurde niemand. Der Pkw wurde abgeschleppt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: